Deutschland | Beerenobst | Marktversorgung

Weiterhin steigende Nachfrage nach Heidelbeeren erwartet

05.02.2020 (AMI) – Der Boom des Heidelbeermarktes kennt keine Grenzen mehr. Steigende Mengen aus Übersee und zahlreiche Angebotsaktionen befeuern die Nachfrage.

Der Lebensmitteleinzelhandel hat in der aktuellen 6. Woche die Heidelbeere wieder voll im Fokus. Es finden sich 31 Aktionen in den Werbeprospekten der Ketten und Regionalgesellschaften, damit werben nahezu zwei Drittel aller erfassten Einkaufsstätten für Heidelbeeren. Der Wert reicht bis an die werbeintensivsten Wochen während der Saison in Deutschland heran. Die Preise in den Aktionen gaben zur Vorwoche nochmals deutlich nach. Konventionell erzeugte Heidelbeeren werden zu Preisen zwischen 6,66 und 7,98 EUR/kg angeboten. Die Preisspanne für Bio-Heidelbeeren liegt mit 9,96 bis 15,92 EUR/kg deutlich darüber. Das gesamte Preisniveau liegt damit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Die starke Werbewoche und das im Vergleich zur 5. KW gesunkene Preisgefüge werden die Nachfrage voraussichtlich nochmals in die Höhe treiben. In der 5. Woche war die Käuferreichweite bereits etwas gestiegen, da auch die durchschnittlichen Verbraucherpreise um 9 % auf 8,48 EUR/kg sanken.

Das Gros der Heidelbeeren stammt weiterhin aus Chile und Peru. Aktuell werden die Hauptmengen der chilenischen Saison in Europa vermarktet. Aber auch Peru liefert weiterhin kontinuierlich große Mengen. Nach aktuellen Zahlen des peruanischen Exportverbandes Adex, stieg der Wert der Heidelbeerexporte im Jahr 2019 um über 50 % zum Vorjahr.

In Marokko und Spanien sind die ersten Heidelbeeren bereits gepflückt, doch nennenswerte Mengen werden nicht vor Ende Februar erwartet.

Wie entwickeln sich Angebot, Preis und Nachfrage nach Heidelbeeren weiter? Bleiben Sie mit Markt Saison Heidelbeeren und Markt aktuell Obst stets über die aktuellen Entwicklungen bei Heidelbeeren und anderem Beerenobst informiert. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop.


Beitrag von Claudio Gläßer
Junior-Produktmanager Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Gemüse | Angebot

Spannend - Die neue Normalität am Gemüsemarkt

16.06.2021 (AMI) – Knapp ist Gemüse Mitte Juni nicht mehr - nach dem witterungsbedingt verzögerten Start der deutschen Ernte stehen mittlerweile meist bedarfsgerechte Mengen zur Verfügung. Dieses saisonübliche Angebot trifft auf eine Nachfrage, die sich mit dem abrupten Ende der Covid-19 Einschränkungen deutlich wandeln wird. Damit ändern sich auch die Vorzeichen für den Gemüsemarkt.   Mehr

Deutschland | Steinobst | Marktversorgung

Süßkirschen rücken in den Fokus

10.06.2021 (AMI) – Die Nachfrage nach Süßkirschen gewinnt an Fahrt. Grund ist neben der sonnigen Witterung auch die steigende Werbepräsenz. Zudem setzt langsam die Ernte in Deutschland ein.   Mehr

Deutschland | Kohlgemüse | Angebot

Blumenkohlmarkt dreht sich

04.06.2021 (AMI) – Auch in der vergangenen 21. Woche blieb die Nachfrage der Verbraucher nach Blumenkohl angesichts des Fehlens von Werbeaktionen und nach wie vor vergleichsweise hoher Preise sehr verhalten. Die Käuferreichweite lag kaum höher als in der vorhergehenden 20. Woche.   Mehr