Europa | Kohlgemüse | Angebot

Knappes Angebot führt zu starkem Preisanstieg bei Broccoli

02.04.2020 (AMI) – Die Nachfrage nach Broccoli hat sich im Übergang auf den April etwas beruhigt. Unterstützt wird diese Entwicklung durch ein begrenztes Angebot aus Spanien und deutlich steigende Preise.

Für Broccoli zeichneten sich schon in der letzten Märzwoche eine knappere Warenverfügbarkeit und moderat steigende Preise ab. Diese Situation hat sich in der aktuellen Woche verschärft. Die Angebotsverfügbarkeit in Spanien hat sich deutlich reduziert und der Handel bekommt nicht mehr die ursprünglich geplanten Mengen zusammen. Die Abgangspreise gehen inzwischen steil in die Höhe und in der Folge auch die Preise an den Großmärkten.

Für die deutschen Verbraucher wird Broccoli nun wesentlich teurer. Das wird sich vor allem in der kommenden Woche zeigen. Wie die Nachfrage darauf in der Osterwoche reagiert, ist schwer vorauszusehen, sicherlich wird sie aber abschwächen. Ganz ungewöhnlich ist diese Situation nicht, auch im vergangenen Jahr führten eine preisbedingt starke Nachfrage und gewisse Ernteausfälle in Spanien Ende März zu einem vorübergehend kräftigen Preisanstieg.

Auch die Alternativen im Kohlsortiment sind deutlich teurer geworden. Beim Blumenkohl ist die Warenverfügbarkeit europaweit zurückgegangen, erster deutscher Winterblumenkohl trifft daher auf einen offenen und hochpreisigen Markt. Die Erntemengen von Kohlrabi sind im Mittelmeerraum ebenfalls nur begrenzt und führten bereits zu einem Anstieg der Verbraucherpreise in Deutschland.

Behalten Sie die aktuelle Marktentwicklung bei Broccoli und anderen Kohlgemüsen mit dem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der deutschen Großmärkte verschafft Ihnen eine wöchentliche Marktkommentierung einen umfassenden Überblick. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI Expertenwissen.




Beitrag von Sonja Illert

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Wurzelgemüse | Ernte

Ernte an Bundmöhren nimmt langsam Fahrt auf

28.05.2020 (AMI) – Die ersten Bundmöhren aus deutschem Anbau trafen in diesem Jahr auf einen von der Importware nur noch knapp versorgten Markt. Doch auch die verfügbaren Mengen aus dem frühen Anbau im Südwesten Deutschlands steigen nur langsam an, die Preise sind fest.   Mehr

Deutschland | Steinobst | Marktprognose

Große Angebotslücke bei Aprikosen, Pfirsichen und Nektarinen

28.05.2020 (AMI) – Milde Temperaturen während des Winters, Hagelstürme, Frost und heftige Regenfälle machen der Steinobstproduktion im nördlichen Mittelmeerraum in diesem Jahr schwer zu schaffen. Es wird mit der kleinsten Erntemenge seit 2003 gerechnet.  Mehr

Deutschland | Stängelgemüse | Aktionspreise

Aktionspreise für weißen Spargel zu Pfingsten etwas höher als im Vorjahr

26.05.2020 (AMI) – Pfingsten ist in der Regel der letzte große Feiertag der deutschen Spargelsaison. Die Erwartungen an dieses verlängerte Wochenende sind entsprechend hoch, auch wenn sie in den vergangenen Jahren nicht immer erfüllt wurden. Verbraucher, die einen Kurzurlaub antreten, kaufen in der Regel keinen Spargel. Doch wie verhalten sich die Verbraucher in diesem Jahr, zu Corona-Zeiten?   Mehr