Deutschland | Wurzelgemüse | Ernte

Ernte an Bundmöhren nimmt langsam Fahrt auf

28.05.2020 (AMI) – Die ersten Bundmöhren aus deutschem Anbau trafen in diesem Jahr auf einen von der Importware nur noch knapp versorgten Markt. Doch auch die verfügbaren Mengen aus dem frühen Anbau im Südwesten Deutschlands steigen nur langsam an, die Preise sind fest.

Verstärkt gelangen deutsche Bundmöhren aus dem Südwesten Deutschlands in die Programme des Einzelhandels. Allerdings kann man auch in der dritten Erntewoche im Südwesten in weiten Bereichen noch nicht aus dem Vollen schöpfen, zum Teil wird im Vorgriff geerntet und die Ware ist noch recht kleinfallend. Die sehr trockenen Witterungsbedingungen haben die Entwicklung nicht forciert. Zudem fielen die Nächte noch recht kalt aus.

Damit liegen die Preise für Bundmöhren auf vergleichsweise hohem Niveau, mit Werbeaktionen hält sich der Einzelhandel noch zurück. Die Erzeugerpreise für Normalbunde liegen im Südwesten Deutschlands Ende Mai bei etwa 60 EUR/100 Bund (ab Station, ohne Umverpackung), für 750g-Bunde werden Erzeugerpreise von 70 EUR/100 Bund genannt. Die Marktlage bei Bundmöhren ist aufgrund der begrenzten Warenverfügbarkeit stabil. Die deutsche Saison mit Möhren ohne Laub wird voraussichtlich zur Monatsmitte Juni im Südwesten Deutschlands einsetzen.

Behalten Sie die Entwicklungen am Möhrenmarkt mit der Markt Woche Möhren im Blick. Jeden Mittwoch werden Sie per E-Mail oder Fax über die aktuelle Markt- und Preissituation in Deutschland sowie den Nachbarländern informiert. Eine kurze Marktlage zu Bio-Möhren rundet den Bericht ab. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop.


Beitrag von Sonja Illert
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Blattgemüse | Angebot

Feldsalat wieder reichlicher verfügbar

04.03.2021 (AMI) – Nachdem sich das Angebot an Feldsalat in der Frostperiode spürbar verknappt hatte, stehen nun wieder größere Flächen zur Ernte an. Vor allem aus Frankreich gelangt mehr Feldsalat nach Deutschland. Rückläufige Preise und ein steigendes Kaufinteresse der Verbraucher sind die Folge. Damit ist die Saison für diesen typischen Wintersalat noch nicht beendet.   Mehr

Deutschland | Gemüse | Aktionspreise

Der erste Lockdown drückt die Zahl der Werbeanstöße für Gemüse

03.03.2021 (AMI) – Das Jahr 2020 hatte eine Woche mehr als andere Jahre. Dennoch ist die Zahl der Werbeanstöße für frisches Gemüse nicht weiter gestiegen. Die Corona-Pandemie hat auch in den Werbezetteln ihre Spuren hinterlassen. Vor allem die Osterwoche war betroffen. Andere Feiertage waren, wie in den Vorjahren, Werbeschwerpunkte. Welche Gemüsearten standen besonders im Fokus?   Mehr

Deutschland | Fruchtgemüse | Angebot

Bei Zucchini nun aus dem Vollen schöpfen

25.02.2021 (AMI) – In den Anbaugebieten des Mittelmeerraumes liegen die Erntemengen bei Zucchini auf hohem Niveau. Die Verbraucher in Deutschland greifen bei frühlingshafter Witterung und konsumgünstigen Preisen verstärkt zu diesem Fruchtgemüse. Für den Einzelhandel sind Zucchini gerade jetzt ein beliebter Werbeartikel.   Mehr