Deutschland | Wurzelgemüse | Marktversorgung

Saisonbeginn mit deutschen Möhren

17.06.2020 (AMI) – Turbulente Wochen liegen hinter den Vermarktern von Möhren. Es galt eine starke Nachfrage zu bedienen, gleichzeitig waren die Zufuhren an Importware nicht immer zuverlässig. Umso mehr ist der Saisonbeginn mit deutschen Möhren herbeigesehnt worden, nun sind die ersten Mengen im Einzelhandel verfügbar.

Die Nachfrage nach Möhren war in, aber auch nach der ersten Hamsterwoche Mitte März stark. In nahezu allen Wochen bis in den Juni hinein kauften deutlich mehr Verbraucher Möhren ein als in den beiden Jahren zuvor. Im April überstiegen die Einkaufsmengen der Haushalte an Möhren die des Vorjahres um knapp 30 %. Im März und April wurde der Bedarf mit deutschen und niederländischen Möhren aus Kühllägern gedeckt, ab Mai ergänzten zunehmend Frühmöhren aus Südeuropa das Sortiment. Doch die Importsaison mit Frühmöhren gestaltete sich etwas holprig. Mit steigendem Bedarf in Deutschland erschwerten Regenfälle in Südspanien die Ernte, so dass das wichtigste Lieferland für diesen Zeitraum nur begrenzt Mengen bereitstellen konnte. In Norditalien und Südwestfrankreich hatte die Erntesaison erst zögerlich begonnen. Erst zum Monatsende Mai entspannte sich die knappe Warenversorgung deutlich.

Die Preise für Gewichtsmöhren im Absatz an den Einzelhandel stiegen mit der starken Nachfrage und dem Umstieg auf Frühmöhren aus Südeuropa deutlich an, so dass Mitte Juni mit dem Übergang auf erste deutsche Möhren die Preise ein hohes Niveau erreicht haben. Die Preise für die ersten Mengen an Möhren aus dem Südwesten Deutschlands fügen sich weitgehend in das von der Importware vorgegebene Preisniveau. Im Verlauf des Junis werden weitere Anbauregionen in die Ernte einsteigen.

Doch wohin geht die Reise? Zwar hat das Importangebot in diesem Jahr ein vergleichsweise hohes Preisniveau vorgegeben, doch es gibt weitere Einflussfaktoren auf den Marktverlauf. Im kostenfreien AMI Webinar zum Möhrenmarkt wird der bisherige Saisonverlauf dargestellt und die weitere Marktentwicklung diskutiert. Nutzen sie die Gelegenheit wichtige Fakten zum Möhrenmarkt zu erfahren und melden Sie sich noch heute zum Webinar an.

Beitrag von Sonja Illert

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Steinobst | Angebot

Süßkirschenimporte wachsen stärker als Inlandsernte

02.07.2020 (AMI) – Seit Jahren wächst das Angebot an Süßkirschen auf dem deutschen Markt. Dabei steigen die Importe besonders stark.  Mehr

Deutschland | Beerenobst | Ernte

Himbeeren aus Deutschland bestimmen das Sortiment

02.07.2020 (AMI) – Die Umstellung auf Ware aus Deutschland ist soweit abgeschlossen. Bedingt durch das zunächst kleinere Angebot stiegen die Preise und die Nachfrage zeigte sich etwas rückläufig.  Mehr

Welt | Beerenobst | Strukturdaten

Beeren – Steigender Frischkonsum treibt Wachstum an

01.07.2020 (AMI) – Beeren boomen – ungebremst wird auf jedem Kontinent in deren Anbau investiert. Kein Wunder, dass Produktion, Handel wie auch Verbrauch in vielen Ländern starke Wachstumsraten vorweisen können. Die einst im Sortiment vorherrschenden Erdbeeren bekommen immer stärkere Konkurrenz – gerade durch Himbeeren und Heidelbeeren.  Mehr