Deutschland | Blattgemüse | Angebot

Sortiment an Salaten verstärkt durch deutsche Ware ergänzt

08.04.2021 (AMI) – In den ersten Aprilwochen setzt die Ernte von Kopfsalat und Bunten Salaten aus deutschem Anbau verstärkt ein. Nicht nur in Warmhauskulturen sondern auch in frostfrei gehaltenen Kalthauskulturen werden nun Salate geerntet. Sie treffen auf einen von der Importware zunehmend knapper versorgten Markt.

Die Nachfrage nach Bunten Salaten hat in der Osterwoche an Dynamik gewonnen. Bei rückläufiger Angebotsverfügbarkeit aus Frankreich hat sich der Focus des deutschen Handels mehr auf belgische Herkünfte und auch Ware aus dem heimischen Anbau konzentriert. Das inländische Angebot fiel aber trotz vermehrt in die Ernte einsteigender Gewächshausbetriebe noch begrenzt aus und konnte die Nachfrage kurz vor den Feiertagen teilweise nur schwer abdecken. Die Preise blieben deshalb meist noch fest, zumal für französische Herkünfte in der Regel höhere Beträge gefordert wurden.

Inzwischen kommt die Ernte vor allem im süd- und westdeutschen Kalthausanbau mehr in Gang. Witterungsbedingt dämpfen die tieferen Temperaturen aber das Wachstum der Kulturen, weshalb sich das Angebotsaufkommen in dieser Woche noch recht übersichtlich darstellt. Man geht angesichts rückläufiger Importe kurzfristig sogar von einer etwas engen Angebotslage bei einigen Bunten Salaten aus. Die Preise bleiben deshalb auch in Richtung der kommenden Woche mindestens stabil und werden teilweise sogar fester eingeschätzt.

Behalten Sie mit unserem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse den Markt für Bunte Salate und andere Blattsalate im Blick. Neben tagesaktuellen Abgabepreisen an den Großmärkten finden Sie dort einmal pro Woche einen Kommentar zur aktuellen Marktlage. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop.

Beitrag von Sonja Illert
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Steinobst | Aktionspreise

Erste Angebotsaktionen mit spanischem Steinobst laufen an

12.05.2021 (AMI) – Ein warmer Tag wie am vergangenen Sonntag macht zwar noch keinen Sommer, aber mit steigenden Temperaturen wächst bei den Verbrauchern die Vorfreude auf mehr Abwechslung im Obstsortiment. Da kommen die ersten Angebotsaktionen mit Pfirsichen und Nektarinen aus Spanien gerade recht. Zunächst konnte die Zahl der Werbeanstöße aber noch nicht an das Niveau des Vorjahres anknüpfen. Nach Frostausfällen wird ein kleineres Angebot erwartet. Wie wirkt sich das auf die Preise in den Angebotsaktionen aus?   Mehr

Europa | Steinobst | Ernte

Historisch kleine Aprikosenernte prognostiziert

06.05.2021 (AMI) – Das Jahr 2021 wird kein gutes Erntejahr für Aprikosen. Vor allem Frost hat in vielen Anlagen in Italien, Spanien, Griechenland und Frankreich zu erheblichen Schäden geführt. Nach einer vorläufigen Schätzung wird die diesjährige Erntemenge deutlich kleiner als in den Vorjahren ausfallen und die Marke von 350.000 t nicht überschreiten. Eine derart kleine Menge wurde zuletzt vor 23 Jahren gepflückt. Für die Erzeuger bedeutet das die zweite unterdurchschnittliche Ernte in Folge.   Mehr

Deutschland | Beerenobst | Angebot

Erdbeerensaison 2021 – Was ist zu erwarten?

29.04.2021 (AMI) – Der Startschuss zur deutschen Erdbeersaison 2021 ist gefallen: Erste Erdbeeren aus den Hochtunneln stehen für die Vermarktung bereit. Noch wird der Markt von Importware dominiert. Ist ein reibungsloser Saisonstart für die deutschen Erdbeeren in Sicht?   Mehr