Deutschland | Blattgemüse | Marktversorgung

Angebot an Salaten nimmt zu

23.09.2021 (AMI) – Nachdem die starken Regenfälle zu Qualitätsproblemen und einem geringen Angebot bei Kopfsalaten und Bunten Salaten führten, dreht sich das Bild wieder. Die Preise tendieren auf hohem Niveau bereits schwächer.

Das Erntepotenzial von Kopfsalat nimmt weiten Teilen des deutschen Anbaus weiter zu, allerdings erfolgt dies in moderatem Rahmen. Angebot und Nachfrage sind in der Regel noch gut ausgeglichen, die vorhandene Ware fließt in der Regel problemlos ab. Die Preisentwicklung zeigte nach der sehr hochpreisigen Phase zuletzt eine schwächere Tendenz, wobei das allgemeine Level im Vergleich zum Vorjahr immer noch vergleichsweise hoch liegt. Ermäßigt haben sich die Abgangspreise in Belgien.

Auch bei Bunten Salaten holt die Angebotsentwicklung im deutschen Anbau allmählich mehr auf. Das Wachstum der Kulturen hat sich in letzter Zeit positiv entwickelt und es kommen aktuell auch die meist größeren Anbausätze für die Herbsternte zum Tragen. Es ist inzwischen ausreichend Ware zur Bedarfsdeckung vorhanden, zu viel ist es aber noch nicht. Die Preise geben teils zwar schon nach, bewegen sich aber immer noch auf relativ hoher Ebene. Angesichts der kühleren Nachttemperaturen wird das Wachstum auf den Feldern wieder eingebremst und es dürfte auch in Richtung der nächsten Woche noch zu keiner abrupten Änderung der Marktsituation kommen.Werbeaktivitäten im LEH waren in der 38.Woche noch rar.

Behalten Sie die aktuelle Marktentwicklung bei Kopfsalat und anderen Blattsalaten mit dem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der deutschen Großmärkte verschafft Ihnen eine wöchentliche Marktkommentierung einen umfassenden Überblick. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI Expertenwissen.

Beitrag von Claudio Gläßer
Produktmanager Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Obst | Preise

Wie teuer wird der Nikolausstiefel?

06.12.2021 (AMI) – „Lasst uns froh und munter sein“, dieser Kinderliedklassiker zum Nikolaustag wird in diesen Tagen in vielen Familien angestimmt. Um den Kleinen zu diesem Highlight der Adventszeit eine Freude zu bereiten, liefen die Vorkehrungen zuletzt auf Hochtouren. Auch der Lebensmitteleinzelhandel rührte zum Nikolausgeschäft die Werbetrommel und versuchte die Kundschaft nicht nur mit attraktiven Preisen für Schokoladennikoläuse, sondern auch für Äpfel, Orangen, kleine Zitrusfrüchte oder Nüsse ins Geschäft zu locken. Wie haben sich deren Preise gegenüber Vorjahr entwickelt?   Mehr

Deutschland | Kohlgemüse | Nachfrage

Saisonüblicher Nachfrageanstieg nach Rosenkohl bleibt aus

02.12.2021 (AMI) – Die Nachfrage nach Rosenkohl ist für den Saisonstand zu ruhig. Das betrifft das Großmarktgeschäft mit den Abnehmern aus dem Fachhandel und der Gastronomie, aber auch im Kettengeschäft blieb die Nachfrage der privaten Verbraucher in der vergangenen 47. Woche verhalten.   Mehr

Deutschland | Blattgemüse | Marktversorgung

Reichliches Angebot an Feldsalat

25.11.2021 (AMI) – Bei Feldsalat kann aktuell aus dem Vollen geschöpft werden. Neben deutscher Ware drängt auch Importware auf den Markt. Ein deutlicher Werbeanstieg in der aktuellen Woche dürfte den Absatz steigern.   Mehr