Europa | Steinobst | Strukturdaten

Deutschland ist ein starker Abnehmer von Steinobst aus Europa

13.06.2022 (AMI) – Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen zählen in den Sommermonaten zu den beliebten Obstarten. Durch die witterungsbedingte Angebotsknappheit in Südeuropa in den vergangenen beiden Jahren sank allerdings der Verbrauch. Welche Entwicklungen gab es zuletzt bei Pfirsichen, Nektarinen und Aprikosen hinsichtlich Anbau, Außenhandel und Verbrauch?

Seit jeher ist Deutschland aufgrund der geringen Eigenproduktion bei Aprikosen, Pfirsichen und Nektarinen auf Importware angewiesen. Das Gros dieser Steinobstarten wird in den Sommermonaten aus Spanien, Italien, Griechenland oder Frankreich geliefert. Alle vier Länder haben sich in der zurückliegenden Dekade hinsichtlich des Anbaus unterschiedlich aufgestellt.

Paraguayos gewinnen Anteile

Ein Beispiel für die unterschiedlichen Entwicklungen ist der Anbau von Paraguayos in Spanien. Seit gut 10 Jahren hat in Spanien der Anbau von platten Pfirsichen, auch Paraguayos genannt, starken Zulauf. Dabei handelt es sich meist um Ersatzpflanzungen von runden Pfirsichen, so dass diese 2021 bereits die Hälfte der gesamten Pfirsichernte stellten. Und auch auf dem deutschen Markt nimmt der Anteil der Paraguayos zu. Anhand der Außenhandelsdaten lässt sich dies nicht belegen, jedoch zeigen die Einkaufskennziffern des GfK Haushaltspanels einen eindeutigen Trend. Im Jahr 2021 wurden das erste Mal mehr platte Pfirsiche von den deutschen Verbrauchern gekauft als runde Sorten.

Insgesamt belief sich der Umsatz von Pfirsichen und Nektarinen auf Einzelhandelsebene nach Angaben des GfK Haushaltpanels im Jahr 2021 auf 381 Mio. Euro und erreicht damit eine ähnliche Höhe, wie der der Melonen. Ebenfalls sind die Einkäufe an Pfirsichen und Nektarinen mit 3,5 kg je Haushalt gegenüber anderen Ländern Mitteleuropas in Deutschland am stärksten.

Chartsammlung neu aufgelegt

Diese und weitere Trends hinsichtlich Anbau, Produktion, Außenhandel und Verbrauch in Europa sind in der englischsprachigen Chartsammlung „ AMI Market Charts Peaches, Nectarines and Apricots 2022 “ auf 100 Charts zusammengefasst. Weitere Informationen und die Bestellmöglichkeit finden Sie in unserem Shop.


Beitrag von Eva Würtenberger
Marktexpertin Obst

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Fruchtgemüse | Angebot

Steigende Angebotsmengen bei Zucchini

18.04.2024 (AMI) – Die frühsommerliche Witterung in Spanien lässt die Zucchinibestände steigen. In Deutschland sorgen die wieder niedrigen Temperaturen jedoch für eine verhaltenen Nachfrage und auch die Werbeintensität des Lebensmitteleinzelhandels liegt unter den Vorjahreswerten. Die steigenden Angebotsmengen bei Zucchini deuten auf ein Nachgeben der Preise hin. Momentan liegen die Preise für spanische Zucchini noch über Vorjahresniveau.   Mehr

Deutschland | Stängelgemüse | Angebot

Spargelfläche nimmt weiter ab

15.04.2024 (AMI) – Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurde im Jahr 2023 in Deutschland auf einer Ertragsfläche von 20.371 ha Spargel angebaut. Dies ist ein Rückgang von über 4 % zu 2022.   Mehr

Europa | Beerenobst | Angebot

Deutsche Erdbeersaison steht in den Startlöchern

11.04.2024 (AMI) – Der Bedarf an Erdbeeren bleibt hoch, da der Lebensmitteleinzelhandel seine Werbeaktivität nochmals erhöht hat. Nach wochenlanger überdurchschnittlicher Nachfrage verfehlte sie zuletzt den langjährigen Durchschnitt und ist nach den Osterfeiertagen etwas eingeknickt. Hier spielten jedoch auch die Ferienzeit sowie die späteren Osterfeiertage der letzten Jahre mit rein.   Mehr