Deutschland | Blattgemüse | Marktversorgung

Erster Verkaufspeak bei Feldsalat

21.09.2017 (AMI) – Die deutlich verstärkten Werbeaktionen im Einzelhandel haben die Nachfrage nach Feldsalat beflügelt. Damit sind die ersten Erntesteigerungen im deutschen Anbau zügig vom Markt aufgenommen worden.

Die deutlich verstärkten Werbeinitiativen seitens großer Strukturen des Lebensmitteleinzelhandels haben den Absatz von Feldsalat in der vergangenen 37. Woche deutlich beflügelt. Bei den stellenweise schon recht preisgünstigen Offerten im Bereich 69 Ct bis 89 Ct pro 150g- Verpackung ist die Nachfrage kräftig gestiegen. Der ermittelte durchschnittliche Einkaufspreis der Verbraucher spiegelt mit einem deutlichen Rückgang von 6,75 Euro pro Kilogramm auf nur noch 5,30 Euro die günstigen Werbeaktionen im Bereich einiger großer Discounter und Vollsortimenter wider.

Im süddeutschen Anbau ist das Angebot zwar im Steigen begriffen, allerdings hat die stärker gewordene Nachfrage dies bisher recht gut abgefangen. Nach wie vor wirken sich die extremen Witterungsverhältnisse des Spätsommers mit diversen Hitzewellen in den frühen Freilandkulturen aus. Auch Frankreich verhält sich mit Offerten am deutschen Markt, nach einer vorübergehenden Steigerung, derzeit eher defensiv. Damit ist ein stärker werdender Druck auf die Preise vorerst nicht zu erwarten.

Behalten Sie die aktuellen Preisentwicklungen bei Feldsalat und anderen Blattgemüsen mit unserem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der Großmärkte verschafft Ihnen die wöchentliche Marktkommentierung am Mittwoch einen umfassenden Überblick. Sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI Expertenwissen und nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop.

Beitrag von Sonja Illert

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Blattgemüse | Marktversorgung

Steigende Nachfrage nach Kopfsalat erwartet

23.01.2020 (AMI) – Das Angebot an Kopfsalat bleibt überschaubar. Auch die Nachfrage zeigt sich weiterhin ruhig, es zeigen sich aber positive Tendenzen. Aus der deutschen Produktion gelangen nun auch erste kleine Mengen auf den Markt.  Mehr

Deutschland | Zitrusfrüchte | Aktionspreise

Höhere Preise für Blutorangen in der Werbung

23.01.2020 (AMI) – Der Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland wirbt in der 4. Woche stark mit Blutorangen. Wie bei Easy-Peelern und Orangen zeigt sich aber auch hier, dass das Angebot nicht so groß ist wie in den Vorjahren. Die Aktionspreise liegen auf einem deutlich höheren Niveau. Trotz des aktuellen Werbehöhepunktes blieb die Zahl der Werbeanstöße für Blutorangen in den ersten vier Wochen des Jahres hinter dem Vorjahr zurück.   Mehr

Deutschland | Zwiebelgemüse | Markttrends

Themenvielfalt und rege Diskussionen beim 4. Zwiebelforum

17.01.2020 (AMI) – Von Anbau bis Zwiebelvermarktung gab es kaum einen Themenbereich, den die etwa 90 Teilnehmer des diesjährigen Zwiebelforums nicht ausgiebig diskutierten. Im Mittelpunkt stand neben Fachvorträgen auch der Austausch mit Kollegen auf dem Branchentreff am Abend.   Mehr