Deutschland | Beerenobst | Strukturdaten

Strauchbeeren setzen Flächenwachstum fort

19.02.2018 (AMI) – Strauchbeeren liegen im Trend. Um der wachsenden Beliebtheit der kleinen Früchte gerecht zu werden, expandiert auch in Deutschland der Anbau. Daran hat sich 2017 nichts geändert. Nicht nur die Nachfrage nach frischen Strauchbeeren wächst, auch der Bedarf der Verarbeitungsindustrie steigt kontinuierlich.

Die Strauchbeerenfläche nimmt in Deutschland mittlerweile eine Größe von rund 8.900 ha ein. Alleine in den vergangenen sechs Jahren kamen nochmals 2.000 ha hinzu. Heidelbeeren stehen im Sortiment an der Spitze. Auf sie geht jedes Jahr ein Großteil des Flächenwachstums zurück. Damit setzen sich Heidelbeeren immer weiter von den anderen Beeren ab. Schwarze Johannisbeeren, die von der Fläche her zweitwichtigste Strauchbeere im deutschen Anbau, haben wie in den Vorjahren auch 2017 wieder Flächen verloren. Himbeeren folgen im Ranking auf Platz 3. Gerade bei Himbeeren konnte die geschützte Produktion in Hochtunneln bzw. Gewächshäusern wieder Flächen hinzugewinnen, während der Freilandanbau an Boden verliert. Brombeeren zählen im deutschen Anbau zu den Zwergen. Nachdem die Fläche bis ins Jahr 2016 jedes Jahr moderat gewachsen ist, gab es zuletzt Flächeneinschränkungen. Dafür war das Flächenplus bei den Stachelbeeren (+16 %) besonders stark.

Bio-Strauchbeeren meist für die Verarbeitung

Stark gewachsen ist zuletzt die ökologisch bewirtschaftete Strauchbeerenfläche. Alleine im Jahr 2017 stieg die Fläche gegenüber 2016 nochmals um 9 % auf 2.550 ha. Maßgeblich sind Aroniabeeren für das Wachstum verantwortlich. Deren Fläche wurde um 22 % auf knapp 600 ha ausgeweitet. Dahinter folgen Sanddorn (nicht abgeerntet) Holunder und Schwarze Johannisbeeren. Der Großteil dieser vier Beerenarten wird für die industrielle Verarbeitung, zum Beispiel für Limonaden oder Saft verwendet.

Hand in Hand mit den Flächenausweitungen, stieg auch die Erntemenge von Strauchbeeren in Deutschland. Mit 40.100 t war sie so hoch wie nie zuvor. Von der gesamten Menge wurden rund 5.200 t Strauchbeeren in Bio-Qualität erzeugt. Auch das ist ein Rekord.

Wollen Sie wissen, welche Gründe den Ausschlag für Flächenausweitungen bzw. -einschränkungen gegeben haben? Eine ausführliche Analyse zur deutschen Strauchbeerenproduktion finden Sie in der AMI Markt Woche Obst und Gemüse. Nutzen Sie Bestellmöglichkeit im Shop. Denken Sie schon jetzt an die Strauchbeerensaison 2018. Mit AMI Markt Saison Strauchbeeren erhalten Sie tagesaktuelle Informationen zum Geschehen an den deutschen Großmärkten. Dazu gibt es einmal pro Woche Informationen zur aktuellen Marktlage. Verschaffen Sie sich selbst ein Bild und fragen nach einer Leseprobe.

Beitrag von Eva Würtenberger
Marktexpertin Obst

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Fruchtgemüse | Angebot

Bei Zucchini nun aus dem Vollen schöpfen

25.02.2021 (AMI) – In den Anbaugebieten des Mittelmeerraumes liegen die Erntemengen bei Zucchini auf hohem Niveau. Die Verbraucher in Deutschland greifen bei frühlingshafter Witterung und konsumgünstigen Preisen verstärkt zu diesem Fruchtgemüse. Für den Einzelhandel sind Zucchini gerade jetzt ein beliebter Werbeartikel.   Mehr

Deutschland | Obst | Aktionspreise

Trotz Corona-Delle mehr Obst in der Werbung

23.02.2021 (AMI) – Ein Jahr mit 53 Wochen, da muss die Zahl der Werbeanstöße doch fast zwangsläufig höher sein als im Vorjahr. Diese Aussage gilt für 2020 nur bedingt. Tatsächlich wurde mehr frisches Obst vom Lebensmitteleinzelhandel beworben, aber das Plus bei der Zahl der Werbeanstöße fiel schwächer aus als erwartet. Schuld war die Corona-Pandemie. Im April hatte der LEH die wöchentlichen Werbezettel zeitweise ausgesetzt, daher wird im Werbekalender eine deutliche Corona-Delle sichtbar. Die Corona-Pandemie war 2020 aber nicht die einzige Einflussgröße. Unterschiedliche Saisonverläufe führen zu Veränderungen in der Top-10 der meistbeworbenen Arten. Wer war 2020 neu dabei?   Mehr

Deutschland | Zitrusfrüchte | Aktionspreise

Blutorangen werden stärker beworben als im Vorjahr

19.02.2021 (AMI) – Wer Blutorangen zu Aktionspreisen kaufen möchte, der sollte sich ranhalten. Denn die Zeit, in der Blutorangen von Lebensmitteleinzelhandel beworben werden ist knapp bemessen. Einzelne Aktionen gibt es zwar auch den März hindurch, der Höhepunkt der Werbeaktivitäten ist aber meist Mitte des Monats überschritten. In diesem Jahr wurden Blutorangen bislang deutlich stärker beworben als im Vorjahr. Aber wie sieht es mit den Aktionspreisen aus?   Mehr