Deutschland | Zwiebelgemüse | Angebot

Verfügbarkeit bei Zwiebeln höher als im knappen Vorjahr

02.03.2017 (AMI) – Das Angebot an Speisezwiebeln wird in diesem Jahr voraussichtlich nicht so frühzeitig geräumt sein wie im Jahr zuvor, denn die von der AMI erfassten Lagermengen überschreiten das Vorjahresniveau recht deutlich.

Die Lagervorräte an Zwiebeln sind nicht so zügig abgebaut worden wie in anderen Jahren. Dies ist vor allem auf ein sehr schwaches Exportgeschäft im europaweit gut versorgten Markt zurückzuführen. Damit ist die Preisentwicklung nach oben stark eingeschränkt, so dass die Preise für sortierte Speisezwiebeln in Deutschland seit Wochen auf einem Niveau von 11-13 EUR/100kg ab Station verharren. Die ruhige Exportnachfrage drückt mittlerweile auch auf den niederländischen Markt, nachdem dieser bisher von einem guten Absatz Richtung Afrika profitierte.

In Deutschland waren Zwiebeln 2015/16 allerdings äußerst knapp verfügbar und die Saison mit deutscher Ware war frühzeitig beendet. So trafen vor allem die Überseezwiebeln zu einem frühen Saisonstand auf einen offenen Markt. Die etwas längere Verfügbarkeit mit deutscher Ware in diesem Jahr dürfte dem Einzelhandel mit dem starken Fokus auf deutsche Ware somit entgegenkommen.

Mit dem wöchentlich erscheinenden Informationsdienst Markt Woche Zwiebeln erhalten Sie einen Überblick zur Situation auf dem Zwiebelmarkt in Deutschland, Europa und der Welt. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Zugang zum Expertenwissen der AMI.

Beitrag von Sonja Illert
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Obst | Preise

Wie teuer wird der Nikolausstiefel?

06.12.2021 (AMI) – „Lasst uns froh und munter sein“, dieser Kinderliedklassiker zum Nikolaustag wird in diesen Tagen in vielen Familien angestimmt. Um den Kleinen zu diesem Highlight der Adventszeit eine Freude zu bereiten, liefen die Vorkehrungen zuletzt auf Hochtouren. Auch der Lebensmitteleinzelhandel rührte zum Nikolausgeschäft die Werbetrommel und versuchte die Kundschaft nicht nur mit attraktiven Preisen für Schokoladennikoläuse, sondern auch für Äpfel, Orangen, kleine Zitrusfrüchte oder Nüsse ins Geschäft zu locken. Wie haben sich deren Preise gegenüber Vorjahr entwickelt?   Mehr

Deutschland | Kohlgemüse | Nachfrage

Saisonüblicher Nachfrageanstieg nach Rosenkohl bleibt aus

02.12.2021 (AMI) – Die Nachfrage nach Rosenkohl ist für den Saisonstand zu ruhig. Das betrifft das Großmarktgeschäft mit den Abnehmern aus dem Fachhandel und der Gastronomie, aber auch im Kettengeschäft blieb die Nachfrage der privaten Verbraucher in der vergangenen 47. Woche verhalten.   Mehr

Deutschland | Blattgemüse | Marktversorgung

Reichliches Angebot an Feldsalat

25.11.2021 (AMI) – Bei Feldsalat kann aktuell aus dem Vollen geschöpft werden. Neben deutscher Ware drängt auch Importware auf den Markt. Ein deutlicher Werbeanstieg in der aktuellen Woche dürfte den Absatz steigern.   Mehr