Deutschland | Beerenobst | Angebot

Heidelbeeren stehen in den Startlöchern

14.06.2018 (AMI) – Mitte Juni ist das Angebot an Heidelbeeren aus der deutschen Produktion etwas mehr in den Fokus gerückt. Nicht nur aus Süddeutschland steht Ware aus dem Tunnelanbau an den deutschen Großmärkten bereit, inzwischen ergänzen auch erste kleine Mengen aus dem verfrühten Anbau des norddeutschen Raums das Angebot.

Infolge der dortigen Trockenheit sind die Beeren jedoch noch recht kleinfallend. Bei stetiger Nachfrage können die Preise ihr festes Niveau behaupten. Daneben sind die Importe aus Spanien, Marokko und Frankreich noch nicht von der Bildfläche verschwunden. Auch in den Werbeaktionen des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) wird in der 24. Woche auf das spanische Angebot gesetzt, das in 4 Aktionen in 125g-Schalen beworben wird. Passend zu den abnehmenden Lieferungen hat damit auch die Werbeintensität im Vergleich zur Vorwoche deutlich nachgelassen.

Behalten Sie die Entwicklungen am Heidelbeermarkt mit AMI Markt Saison Heidelbeeren weiterhin im Blick. Täglich erhalten Sie die Abgabepreise von sechs Großmärkten per E-Mail oder Fax, zudem informiert Sie der wöchentliche Kommentar am Donnerstag über die Angebotsentwicklung sowie die Abgabepreise an den LEH. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop.

Beitrag von Birgit Rogge
Marktexpertin Gartenbau

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Wurzelgemüse | Aktionspreise

Angebotsaktionen wechseln auf deutsche Radieschen

13.04.2021 (AMI) – Aufgrund der Witterungsbedingen startet die Saison deutscher Radieschen im April zunächst noch etwas zögerlich. Dennoch steht in den Angebotsaktionen des Lebensmitteleinzelhandels ein Wechsel an. Haben in den vergangenen Wochen noch Importe aus Italien und den Niederlanden dominiert, werden seit der 15. Woche fast nur noch deutsche Radieschen beworben. Unterscheiden sich die Aktionspreise zum Start der deutschen Saison von denen des Vorjahres?   Mehr

Deutschland | Gemüse | Nachfrage

Bestätigen sich die Entwicklungen aus dem Corona-Jahr?

09.04.2021 (AMI) – Auf den deutschen Feldern wird wieder Frühgemüse geerntet. Bundzwiebeln, die ersten Frühlingsboten, haben sich witterungsbedingt etwas verspätet, aber inzwischen läuft die Ernte. Auch Spargel und Rhabarber werden geerntet. In den kommenden Wochen wird das Angebot in Breite und Tiefe zunehmen. Nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie wird es jetzt spannend: Bestätigen sich die Entwicklungen aus dem Jahr 2020? Lassen sich die Gemüsekäufe der privaten Haushalte sogar noch weiter steigern?   Mehr

Deutschland | Blattgemüse | Angebot

Sortiment an Salaten verstärkt durch deutsche Ware ergänzt

08.04.2021 (AMI) – In den ersten Aprilwochen setzt die Ernte von Kopfsalat und Bunten Salaten aus deutschem Anbau verstärkt ein. Nicht nur in Warmhauskulturen sondern auch in frostfrei gehaltenen Kalthauskulturen werden nun Salate geerntet. Sie treffen auf einen von der Importware zunehmend knapper versorgten Markt.   Mehr