Deutschland | Öko-Landbau | Strukturdaten

Bio-Flächenwachstum (aus)gebremst?! – Der Strukturdatencheck

06.09.2023 (AMI) – Die deutsche Bio-Fläche ist auch im Jahr 2022 gewachsen und beläuft sich nach den aktuellen Zahlen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) auf knapp 1,9 Mio. ha, 3,2 % mehr als im Vorjahr. Bei welchen Kulturen lässt sich das größte Wachstum beobachten? Wie viel haben die Landwirte verdient?

Die Bundesregierung hat sich das Ziel von 30 % Bio-Anteil an der landwirtschaftlich genutzten Fläche bis 2030 auf die Fahne geschrieben. Bislang wird in Deutschland etwas mehr als ein Zehntel der Fläche ökologisch bewirtschaftet und die Wachstumsraten schwächen sich seit einigen Jahren wieder ab. Um das angestrebte Ziel zu erreichen, muss also zwingend das Gegenteil erreicht werden, und das möglichst schnell. Gleichzeitig hatte die Bio-Branche wie die gesamte Landwirtschaft im Jahr 2022 angesichts der unsicheren wirtschaftlichen Situation mit etlichen Hürden zu kämpfen. Unter dem Strich haben sich die Rahmenbedingungen nicht förderlich auf das Wachstum des Bio-Marktes, auch über 2022 hinaus, ausgewirkt.

Um die Angebotsseite besser zu verstehen, hat die AMI wieder die Bodennutzung, Tierhaltung und die Verkaufserlöse der Bio-Betriebe in Deutschland anhand von Daten der Öko-Kontrollstellen ausgewertet.

Erfahren Sie mehr in unserem Web-Seminar!

Welche Kulturen haben 2022 das Flächenwachstum maßgeblich vorangetrieben? Bei welchen Kulturen bzw. Sorten haben sich Verschiebungen in den Anbauplänen ergeben? Welche Gemüsearten wiesen einen besonders hohen Bio-Anteil auf? Wie haben sich die Tierbestände entwickelt? Was haben die Bio-Landwirte im Gegensatz zu ihren konventionellen Kollegen verdient? Die AMI-Marktexperten Christine Rampold und Tim Boenigk geben Ihnen hierzu in unserem Web-Seminar „Nur noch wenig neue Bio-Fläche – Der Strukturdaten-Check“ einen fundierten Einblick zu den Flächen- und Produktionsentwicklungen im Öko-Landbau und stehen im Chat für Ihre Fragen zur Verfügung. Ein Ausblick auf die kommenden Entwicklungen am Bio-Markt rundet die Veranstaltung ab.

Interessiert? Dann seien Sie am Dienstag, den 26.09.2023, von 14:00 bis 15:00 Uhr dabei und profitieren Sie von unserem Expertenwissen.

Beitrag von Tim Boenigk
Junior Produktmanager Öko-Landbau
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Bio-Futtermittel | Preise

Ruhiger Bio-Mischfuttermarkt

06.06.2024 (AMI) – Der Markt für Bio-Mischfutter ist nach wie vor ruhig. Das macht sich auch im Mai 2024 in den Preisen bemerkbar.   Mehr

Deutschland | Bio-Getreide | Strukturdaten

Bio-Haferflächen bleiben stabil

15.05.2024 (AMI) – Im Jahr 2023 wurde in Deutschland auf insgesamt 53.100 ha Bio-Hafer von 6.270 landwirtschaftlichen Betrieben angebaut.   Mehr

Europa | Bio-Getreide | Bodennutzung

Bio-Getreidefläche in der EU erneut gewachsen

08.05.2024 (AMI) – Die vollständig anerkannte Bio-Getreidefläche in der EU-27 ist 2022 auf 2,37 Mio. ha gewachsen.   Mehr

Deutschland | Öko-Landbau | Marktstruktur

Wie tickt der Bio-Markt? Das AMI Web-Seminar für den Ökomarkt gibt Hilfestellung!

07.05.2024 (AMI) – Die Zahl der Ökolandbaubetriebe und die Öko-Fläche in Deutschland wächst seit Jahren. 2023 wirtschafteten 36.536 Betriebe nach Öko-Richtlinien – jeder siebte Betrieb in Deutschland. Die Bio-Fläche belief sich auf 1.9430.301 ha, und damit fast 12 % an der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche.   Mehr

Deutschland | Bio-Obst | Bodennutzung

Bio-Strauchbeerenanbau wächst 2023 wieder

08.04.2024 (AMI) – Seit dem Höchststand im Jahr 2019 ist die Bio-Strauchbeerenfläche in Deutschland kontinuierlich zurückgegangen. Im Jahr 2023 nahm der Anbau erstmals wieder zu. Was sind die Gründe für diese Entwicklung?   Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Anlieferung

Bio-Milchanlieferung regional unterschiedlich

04.04.2024 (AMI) – Die Bio-Milchanlieferung im Januar 2024 war in den deutschen Bundesländern im Vergleich zum Vorjahresmonat regional unterschiedlich.   Mehr

Deutschland | Öko-Landbau | Import

Brauchen wir Bio aus dem Ausland?

28.03.2024 (AMI) – Die AMI widmet das nächste Forum Zukunft ganz dem Thema Bio-Importe. Seit 2009 werten die Marktanalysten im Öko-Landbau alljährlich die Importmeldungen von Bio-Unternehmen in Deutschland aus. In dieser Zeit hat sich viel verändert: Neue Warenströme wurden angesichts von Krisen und Versorgungsengpässen erschlossen, aber gleichzeitig hat der wachsende deutsche Bio-Anbau die Marktversorgung einzelner Bio-Produkte aus heimischer Produktion deutlich wachsen lassen.   Mehr

Deutschland | Bio-Obst | Erzeugung

Anbaufläche für Bio-Strauchbeeren in Brandenburg am größten

27.03.2024 (AMI) – Im Jahr 2023 ist der Bio-Strauchbeerenanbau in Deutschland sehr ungleichmäßig verteilt.   Mehr

Deutschland | Bio-Getreide | Import

Importbedarf bei Bio-Getreide erneut gesunken

20.03.2024 (AMI) – Die AMI hat die Bio-Importe nach Deutschland ausgewertet. Von Jahr zu Jahr ergeben sich Veränderungen in den Herkunftsländern und deren Bedeutung. Das deutsche Angebot ist in den vergangenen Jahren gewachsen und teilweise ist der Selbstversorgungsgrad deutlich gestiegen. Bio-Getreide ist da nur ein Beispiel.   Mehr

Deutschland | Öko-Landbau | Marktversorgung

Bio-Markt wächst wieder – vor allem durch höhere Preise

15.03.2024 (AMI) - Im Jahr 2023 gaben die Verbraucher in Deutschland wieder 5 % mehr Geld und damit insgesamt 16,08 Mrd. EUR für Bio-Lebensmittel und -Getränke aus. Nach der Ausgabendelle 2022 nimmt der Bio-Markt damit wieder an Fahrt auf, allerdings vor allem über höhere Preise.   Mehr