Welt | Milch & Milchprodukte | Handel

Welthandel mit Milchprodukten wächst weiter

29.05.2019 (AMI) – Der Handel mit Milchprodukten am Weltmarkt wurde im ersten Quartal 2019 weiter ausgedehnt. Dabei waren produktübergreifend Zuwächse zu verzeichnen. Die gehandelten Mengen von Butter nahmen am deutlichsten zu.

In den ersten drei Monaten von 2019 ist die internationale Nachfrage nach Milchprodukten, gemessen an den Ausfuhren der weltweit größten Exporteure, weiter gestiegen. In Milchäquivalent wurde rund 5 % mehr Ware am Weltmarkt umgesetzt als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dabei legten die gehandelten Mengen produktübergreifend zu. Am umfangreichsten war der Anstieg bei Butter. Auch Magermilchpulver, Vollmilchpulver und Käse erfuhren eine deutliche Belebung. In der Einzelbetrachtung der mengenmäßig bedeutendsten Importeure wies Asien und dort insbesondere China weiterhin die höchsten Einfuhren auf und steigerte diese sogar weiter.

Wie entwickelten sich die Warenströme in den einzelnen Produktgruppen im Detail? Und wer waren dabei die Global Player? Eine umfangreiche Einschätzung hierzu finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Alessa Leder

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Rohmilch | Erzeugung

Lage für die Milcherzeuger trübt sich weiter ein

19.09.2019 (AMI) – Im bisherigen Jahresverlauf von 2019 wurde die wirtschaftliche Situation in den Milchviehbetrieben auf der Erlösseite insbesondere von den rückläufigen Erzeugerpreisen negativ beeinflusst. Gleichzeitig stiegen die Produktionskosten auf den höchsten Stand seit Anfang 2015.  Mehr

Deutschland | Butter | Großhandelspreise

Blockbutternotierung leicht angehoben

19.09.2019 (AMI) – Der Markt für Blockbutter war zu Beginn der zweiten Septemberhälfte weiter von einer festeren Grundtendenz gekennzeichnet. Die Hersteller berichteten über eine stetige Nachfrage. Dabei war zuletzt auch wieder vermehrt Ware für kurzfristige Liefertermine gesucht, für die die Abnehmer im Zuge der gestiegenen Rahmpreise auch weitere Preisaufschläge zahlen mussten.  Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Index

Globaler Milchmarkt nach Sommerpause teils belebt

18.09.2019 (AMI) – Der FAO Preisindex für Milchprodukte blieb im August 2019 nahezu stabil auf dem Niveau von Juli. Mit einem Ergebnis von 194,5 Punkten war lediglich ein marginales Plus von 0,5 % zu verzeichnen.  Mehr