Deutschland | Käse | Nachfrage

Schnittkäse bei reger Nachfrage stabil notiert

21.06.2019 (AMI) – Am Markt für Schnittkäse wurde Mitte Juni das Angebot in Bezug auf die Nachfrage als ausreichend eingeschätzt. Die Hersteller berichteten von einem regen Absatz und einer insgesamt guten Auftragslage. Angebotsseitig hielten sich Absatz und Produktion die Waage.

Im Inland riefen die Industrie, der Lebensmitteleinzelhandel und der GV-Bereich aus bestehenden Kontrakten kontinuierlich Mengen ab. Die Ausfuhren Richtung Südeuropa haben sich zuletzt saisonal bedingt weiter belebt. Auch mit Drittstaaten setzte sich der Handel stetig fort.

Die Bestände in den Reifelägern wurden als vergleichsweise normal bis unterdurchschnittlich beschrieben, wodurch bei den Herstellern eine begrenzte Lieferfähigkeit zur Bedienung zusätzlicher Anfragen bestand. Die Produktion befand sich derweil auf einem verhältnismäßig hohen Niveau. Insgesamt stellt sich das Preisgefüge bei Schnittkäse weiterhin sehr stabil dar.

Vor dem Hintergrund der abnehmenden Milchmengen und der infolge saisonal sinkenden Schnittkäseproduktion zeichnet sich eine Verknappung der Angebotssituation in den kommenden Monaten ab. Aktuell ist der Spielraum für Preiserhöhungen jedoch sehr begrenzt.

Wie stellen sich die Entwicklungen am Milchmarkt im Detail dar? Eine umfangreiche Einschätzung der Lage an den einzelnen Teilmärkten für Rohstoffe, Butter, Käse und Dauermilcherzeugnisse finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Alessa Leder

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Milch & Milchprodukte | Preise

Weltmarktpreise nach Rückgängen stabilisiert

15.10.2019 (AMI) – Zu Beginn der zweiten Jahreshälfte setzte bei den Weltmarktpreisen für Milchprodukte, nach produktübergreifend schwächeren Tendenzen im zweiten Quartal dieses Jahres, teilweise eine Erholung ein.  Mehr

Deutschland | Butter | Haushaltsnachfrage

Butternachfrage profitiert vom schwächeren Preisniveau

10.10.2019 (AMI) – Der Buttermarkt ist von starken Preisschwankungen gekennzeichnet. Das schlägt bis zu den Ladenpreisen durch und beeinflusst die Nachfrage der privaten Haushalte. Im Zuge der rückläufigen Verbraucherpreise konnte die klassische Butter in diesem Jahr gegenüber den Streichmischfetten wieder etwas zulegen.  Mehr

Deutschland | Milchdauerwaren | Preise

Preisstabilisierung bei Vollmilchpulver

10.10.2019 (AMI) – In der ersten Oktoberhälfte haben sich die Preise für Vollmilchpulver auf dem zuvor erhöhtem Niveau stabilisiert. Das Neugeschäft fand zumeist am europäischen Binnenmarkt statt. Drittlandsexporte kamen weiterhin nur in sehr überschaubarem Rahmen zu Stande.  Mehr