Deutschland | Käse | Nachfrage

Stabile Preisentwicklung am Markt für Schnittkäse

08.08.2019 (AMI) – Anfang August war die Nachfrage nach Schnittkäse im Inland ferienbedingt etwas ruhiger. Die umfangreichen Exporte in Richtung Südeuropa kompensierten dies jedoch und sorgten für eine weiterhin ausgeglichene Marktsituation. Das zuletzt reduzierte Milchaufkommen machte sich gleichzeitig in einer gedämpften Produktion bemerkbar. Die Preise blieben weiterhin stabil.

Der Markt für Schnittkäse präsentierte sich Anfang August weiterhin in einer sehr ausgeglichenen Verfassung. Im Inland wurde von einer stabilen, wenn auch ferienbedingt leicht beruhigten Nachfrage berichtet. Im Zuge dessen floss die Ware im Inland in allen Absatzkanälen in jahreszeitlich üblichem Umfang ab. Gleichzeitig zeigte sich auch der Export aufnahmefähig. Insbesondere aus den südlichen Urlaubsregionen verlief die Nachfrage nach Schnittkäse wie auch Mozzarella weiterhin lebhaft.

Da die Käseherstellung aktuell für die Molkereien im Vergleich zu den anderen Produktionsrichtungen die höchsten Verwertungsmöglichkeiten bietet, wurde weiterhin umfangreich Rohstoff in diesen Produktionszweig gelenkt. Durch das witterungsbedingt reduzierte Milchaufkommen war die Verfügbarkeit jedoch zuletzt gedämpft und die Auslastung der Käsereien ging etwas zurück. Dennoch standen sich Warenausgang und Produktion recht ausgeglichen gegenüber. Dadurch bewegten sich die Bestände in den Reifelagern der Hersteller weiterhin auf einem für die Jahreszeit normalen bis unterdurchschnittlichen Niveau. Vor diesem Hintergrund konnten zusätzliche Anfragen für kurzfristige Liefertermine durch die Hersteller zumeist nicht bedient werden. Die Preise tendierten in der Berichtswoche anhaltend stabil.

Wie stellen sich die Entwicklungen am Milchmarkt im Detail dar? Eine umfangreiche Einschätzung der Lage an den einzelnen Teilmärkten für Rohstoffe, Butter, Käse und Dauermilcherzeugnisse finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Andreas Gorn

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Butter | Aktionspreise

Butter spielt bei Aktionen des Handels eine zentrale Rolle

22.08.2019 (AMI) – Immer mehr Aspekte beeinflussen die Kaufentscheidung der privaten Haushalte bei Milchprodukten. Neben aufkommenden Trends wie Regionalität, Nachhaltigkeit oder Tierwohl sind jedoch die Ladenpreise nach wie vor ein bedeutender Faktor. Vor allem bei Butter, wo die Schwankungen im Milchsortiment mit am stärksten ausgeprägt sind.  Mehr

Europa | Rohmilch | Anlieferung

EU-Milchanlieferung im ersten Halbjahr nahezu stabil

22.08.2019 (AMI) – Die Milchanlieferung in der EU hat sich im Juni weiter geringfügig unter dem Vorjahresniveaus bewegt. In den einzelnen Mitgliedstaaten waren die Entwicklungen jedoch zweigeteilt. Dennoch liegen die Mengen in der Summe der ersten sechs Monate von 2019 weiterhin leicht über denen des entsprechenden Vorjahreszeitraums.  Mehr

Deutschland | Milchdauerwaren | Preise

Uneinheitliches Preisgefüge bei Molkenpulver

22.08.2019 (AMI) – Ein erhöhtes Angebot und ein gleichzeitig begrenzter Bedarf setzten in der zweiten Augusthälfte die Preise für Molkenpulver in Lebensmittelqualität unter Druck. Insbesondere der Absatz in Drittländerblieb unter den Erwartungen. Futtermittelware wurde in der Berichtswoche hingegen unverändert notiert.  Mehr