Deutschland | Milchdauerwaren | Preise

Uneinheitliches Preisgefüge bei Molkenpulver

22.08.2019 (AMI) – Ein erhöhtes Angebot und ein gleichzeitig begrenzter Bedarf setzten in der zweiten Augusthälfte die Preise für Molkenpulver in Lebensmittelqualität unter Druck. Insbesondere der Absatz in Drittländerblieb unter den Erwartungen. Futtermittelware wurde in der Berichtswoche hingegen unverändert notiert.

Bei Molkenpulver zeigte sich zuletzt ein uneinheitliches Bild. Am Markt für Lebensmittelware wurde in der Berichtswoche über eine erhöhte Verfügbarkeit berichtet. Dies war zum einen die Folge des umfangreichen Molkenanfalls aus der Käseproduktion. Zudem ergänzten aber auch zusätzliche Mengen an Molkenpulver aus dem europäischen Umfeld, vorrangig aus Frankreich und Polen, das heimische Angebot. Gleichzeitig nahm der Export nicht die gewünschten Mengen auf. Hier wirkte sich vor allem der durch die Schweinepest geringere Bedarf in China aus. Dadurch tendierten die Preise weiter etwas schwächer.

Der Markt für Futtermittelware zeigte sich hingegen bei anhaltend recht ruhigem Verlauf preislich weiterhin stabil. Bei kurzfristigen Terminen nahm der Druck etwas ab, für spätere Lieferungen schmolzen hingegen nach Herstellerberichten die möglichen Aufschläge etwas ab.

Wie entwickelten sich die Teilmärkte für Käse, Butter, Milchpulver? Halten Sie den Milchmarkt im Blick mit dem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Beitrag von Andreas Gorn

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Milch & Milchprodukte | Außenhandel

US-Exporte nach Rekordjahr eingebrochen

12.09.2019 (AMI) – Während die USA im vergangenen Jahr noch mit einem blauen Auge davongekommen sind, werden 2019 die Folgen der Handelsstreitigkeiten sichtbar. Das Exportvolumen an Milcherzeugnissen ist in den ersten sieben Monaten stark zurückgegangen. Die Ausfuhrmengen des Vorjahres wurden dabei nahezu produktübergreifend deutlich verfehlt.  Mehr

Deutschland | Milchdauerwaren | Preise

Milchpulver deutlich fester notiert

12.09.2019 (AMI) – Eine rege Nachfrage aus dem In- und Ausland bei begrenzter Verfügbarkeit von frischer Ware lies die Preise für Magermilchpulver in Lebensmittelqualität in der zweiten Septemberwoche fester tendieren. Auch Futtermittelware wurde, trotz anhaltend ruhigem Marktverlauf, im Sog der Lebensmittelware höher notiert.  Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Preise

Produktpreise beim GlobalDairyTrade-Tender uneinheitlich

09.09.2019 (AMI) – Die jüngste Auktion schloss am 03.09.19 bei einem mittleren Preis von 3.202 USD/t oder umgerechnet 2.928 EUR/t. Der Index verringerte sich damit im Vergleich zum vorangegangenen Termin leicht. Gleichzeitig stieg die gehandelte Menge auf 39.689 t.  Mehr