Deutschland | Butter | Preise

Abgepackte Butter nochmals höher notiert

02.10.2019 (AMI) – Anfang Oktober sind nochmals höhere Molkereiabgabepreise für Formbutter in Kraft getreten. Im Vorfeld deckte sich der Handel umfangreich mit Ware ein.

Die Absätze von abgepackter Butter waren über den Monatswechsel zum Oktober anhaltend lebhaft. Die Abrufe des Lebensmitteleinzelhandels fielen dabei nochmals etwas umfangreicher aus als in der vorangegangenen Woche. Damit wurde laut nationaler Verkaufsstatistik auch das Niveau der entsprechenden Referenzwoche von 2018 weiter übertroffen. Die weitere Belebung dürfte im Wesentlichen auf Vorzieheffekte zurückzuführen sein, da sich der Handel voraussichtlich im Vorfeld der sich abzeichnenden Preisanhebung mit der neuen Kontraktlaufzeit ab Oktober noch mit günstigerer Ware eindeckt hat.

Die Molkereiabgabepreise für Formbutter sind zum Monatsanfang nochmals gestiegen. Dabei fiel die Preisanpassung, im Zuge der kurzzeitig höheren Rohstoffpreise, deutlicher aus als von August auf September.

Welcher Verlauf zeigt sich am Markt für Blockbutter? Und wie stellen sich die Entwicklungen an den anderen Teilmärkten für Rohmilch, Käse und Dauermilcherzeugnisse dar? Eine umfangreiche Einschätzung der aktuellen Marktlage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Alessa Leder

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Tierbestand

Anhaltend weniger Milchkühe geschlachtet

16.01.2020 (AMI) – In den ersten zehn Monaten von 2019 fiel die Zahl der Kuhschlachtungen in Deutschland gegenüber dem Vorjahr in der Summe geringer aus.   Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Handel

Internationaler Handel mit Milchprodukten legt zu

16.01.2020 (AMI) – In der Summe der ersten zehn Monate von 2019 wurden mehr Milcherzeugnisse am Weltmarkt gehandelt als im Jahr zuvor. Magermilchpulver erfuhr dabei eine deutliche Belebung. Auch die übrigen Schlüsselprodukte wurden umfangreicher exportiert. Lediglich Molkenpulver war weniger gefragt.  Mehr

Deutschland | Milchdauerwaren | Nachfrage

Magermilchpulver preislich stabil bis leicht fester

16.01.2020 (AMI) – Bei Magermilchpulver in Lebensmittelqualität hat sich der Geschäftsverlauf belebt, bei den Herstellern gehen mehr Anfragen von Käufern aus dem Binnenmarkt ein. Gleichzeitig verläuft der Absatz in Drittländer stetig. Die Preise tendieren dabei stabil bis leicht fester. Auch Ware in Futtermittelqualität wurde bei belebter Nachfrage höher bewertet.  Mehr