Deutschland | Butter | Nachfrage

Hoher Formbutterabsatz in der Vorweihnachtszeit

05.12.2019 (AMI) – Anfang Dezember war die Nachfrage nach abgepackter Butter ungebrochen rege. Die Ware wurde zügig vom Lebensmitteleinzelhandel abgerufen. Gleichzeitig wurden die Molkereiabgabepreise leicht abgesenkt. Dies hat sich jedoch noch nicht auf der Verbraucherpreisebene widergespiegelt.

Die rege Nachfrage nach abgepackter Butter hat über den Monatswechsel zum Dezember angehalten. Dabei wirkte sich nach wie vor das laufende Weihnachtsgeschäft belebend auf die Abrufe des Lebensmitteleinzelhandels aus. In der Berichtswoche lagen die abgesetzten Mengen laut nationaler Verkaufsstatistik knapp über dem Niveau der vorangegangenen Woche. Die verkaufte Ware stammte überwiegend aus der Lagerhaltung. Frisch produzierte Ware war aufgrund der hohen Rahmpreise in den zurückliegenden Wochen nur begrenzt verfügbar.

Die Molkereiabgabepreise wurden in der ersten Dezemberwoche leicht nach unten korrigiert.
Im Lebensmitteleinzelhandel hatte die Preisanpassung bislang keine Auswirkung. Verbraucher zahlten Anfang Dezember für ein 250-Gramm Päckchen Deutsche Markenbutter im Preiseinstiegssegment nach wie vor 1,39 EUR und damit 30 Ct weniger als ein Jahr zuvor.

Welcher Verlauf zeigt sich am Markt für Blockbutter? Und wie stellen sich die Entwicklungen an den anderen Teilmärkten für Rohmilch, Käse und Dauermilcherzeugnisse dar? Eine umfangreiche Einschätzung der aktuellen Marktlage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Alessa Leder

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Rohmilch | Anlieferung

EU-Milchanlieferung im November wieder deutlicher über Vorjahr

22.01.2020 (AMI) – Nach teils rückläufigen Tendenzen im ersten Halbjahr bewegte sich die Milchanlieferung in der EU ab Juli oberhalb der Vorjahreslinie. Im November hat sich das Wachstum erneut leicht verstärkt. Für das Kalenderjahr 2019 zeichnet sich insgesamt ein leichtes Mengenwachstum gegenüber dem Vorjahr ab.  Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Tierbestand

Anhaltend weniger Milchkühe geschlachtet

16.01.2020 (AMI) – In den ersten zehn Monaten von 2019 fiel die Zahl der Kuhschlachtungen in Deutschland gegenüber dem Vorjahr in der Summe geringer aus.   Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Handel

Internationaler Handel mit Milchprodukten legt zu

16.01.2020 (AMI) – In der Summe der ersten zehn Monate von 2019 wurden mehr Milcherzeugnisse am Weltmarkt gehandelt als im Jahr zuvor. Magermilchpulver erfuhr dabei eine deutliche Belebung. Auch die übrigen Schlüsselprodukte wurden umfangreicher exportiert. Lediglich Molkenpulver war weniger gefragt.  Mehr