Europa | Milch & Milchprodukte | Export

EU-Milcherzeugnisse in Drittländern gefragt

30.01.2020 (AMI) – In der Summe der ersten elf Monate von 2019 konnten die europäischen Exporteure von Milchprodukten ihre Lieferungen in Drittländer steigern. Bis November wurden die Vorjahresmengen nahezu produktübergreifend übertroffen.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (587 Zeichen) hier erwerben.


Beitrag von Alessa Leder

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Milch & Milchprodukte | Index

Preise am Weltmarkt erneut schwächer

13.02.2020 (AMI) – An der Handelsplattform GlobalDairyTrade hat der Preisindex für Milchprodukte Anfang Februar erneut nachgegeben. Ausschlaggebend hierfür sind vor allem die Unsicherheiten in Folge des Ausbruchs des Coronavirus in China.  Mehr

Deutschland | Rohmilch | Anlieferung

Milchanlieferung bewegt sich knapp über der Vorjahreslinie

13.02.2020 (AMI) – In Deutschland nimmt das Rohstoffaufkommen in den Molkereien weiter zu. Dabei wurden die Vorjahresmengen leicht übertroffen. An den Rohstoffmärkten war die Nachfrage verhalten. Die Preise tendierten uneinheitlich.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Milcherzeugerpreise legen weiter zu

10.02.2020 (AMI) – Die deutschen Milcherzeugerpreise haben zum Jahresende weiter zugelegt. Der Anstieg des Milchgeldes hat sich dabei sogar verstärkt. Auch zu Beginn des neuen Jahres dürften sich die festeren Preistendenzen fortsetzten.  Mehr