Welt | Getreide | Kursentwicklung für Weizen und Mais

Chicago: Getreidekurse rückläufig

05.05.2022 (AMI) –Geringe Weizenexporte sowie Nachfragesorgen bei Mais belasten, sodass die Kurse nur knapp über dem Niveau von vor zwei Wochen liegen.

An der CBoT in Chicago waren die Weizenkurse in den vergangenen Handelstagen von großen Verlusten geprägt, die zuletzt aber etwas aufgeholt werden konnten. So schlossen die Notierungen für Weizen am 04.05.2022 bei umgerechnet 371,90 EUR/t und liegen 3 EUR/t unter Vorwochenniveau. Bis zum Ende der Vorwoche fielen die Weizenkurse auf rund 360 EUR/t zurück. Auslöser für den deutlichen Rückgang waren vor allem die sich bessernden Witterungsbedingungen in den USA. In trockenen Regionen gab es teils kräftige Niederschläge, die dringend benötigt wurden, allerdings bleiben die Bedingungen weiterhin suboptimal. Seit Beginn der laufenden Handelswoche tendieren die Weizenkurse jedoch wieder fester. Insbesondere die Prognose eines doch nicht so üppigen weltweiten Angebotes stützt: Indien leidet unter einer unerwarteten Hitze, was auch das Ertragspotenzial schmälert.

Ebenfalls rückläufig sind die Maisnotierungen. Am 04.05.2022 schlossen die Kurse an der Börse in Chicago bei umgerechnet 298,52 EUR/t, auf Wochensicht ist das ein Rückgang von rund 5 EUR/t. Insbesondere die weltweiten Nachfragesorgen belasten. Demgegenüber trieb die Aussaatentwicklung in den USA die Kurse nach oben. Das USDA teilte mit, dass bis zum Ende der Vorwoche die Maisaussaat lediglich zu 14 % abgeschlossen war und diese damit etwa 19 Prozentpunkte hinter dem langjährigen Mittel hinterherhinkt. Grund für diese erheblichen Verzögerungen sind vor allem die ungünstigen Witterungsbedingungen.

Währenddessen prognostiziert das Beratungsunternehmen StoneX die brasilianische Safriñha-Maisernte der laufenden Saison auf etwa 88,1 Mio. t und damit knapp 4 Mio. t geringer als bisher avisiert.


Wie entwickelten sich die Kursverläufe für Mais in Chicago? Und was sind die relevanten Einflussfaktoren der Getreidemärkte? Aktuelle Marktlagen, Hintergrundwissen und detaillierte Analysen finden Sie unter Markt aktuell Getreide. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Beitrag von Svenja Herrmann
Junior Produktmanagerin Agribusiness

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Getreide | Kursentwicklung für Weizen und Mais

Paris: EU-Weizen unter hohem Konkurrenzdruck

02.02.2023 (AMI) – Nicht nur Russland und die Ukraine erhöhen den Angebotsdruck am Weltmarkt, auch Bulgarien und Rumänien bieten vermehrt Ware an. Weizen aus Frankreich und Deutschland rückt in die zweite Reihe.   Mehr

Welt | Soja | Kursentwicklung für Soja und Raps

Chicago: Sojabohnen befestigen sich

01.02.2023 (AMI) – Globale Angebotssorgen aufgrund der anhaltenden Dürre in den argentinischen Anbaugebieten stützten die Sojabohnennotierungen. Verzögerungen der brasilianischen Ernte stützt US-Exportchancen.   Mehr

Welt | Getreide | Kursentwicklung für Weizen und Mais

Chicago: Weizen und Mais unter Vorwochenlinie

26.01.2023 (AMI) – Verbesserte Vegetationsbedingungen im US-Weizengürtel sowie starke Konkurrenz am Weltmarkt belasten die Notierung. Sehnlichst erhoffter Regen in Argentinien setzten Mais unter Druck.   Mehr