Europa | Ölsaaten | Kursentwicklung für Soja und Raps

Paris: Raps verzeichnet in einem festen Umfeld Plus

24.01.2024 (AMI) – Vor allem die US-Soja- und Rohölkurse zogen EU-Raps mit nach oben. Im Fokus der Marktteilnehmer sind derzeit insbesondere die brasilianische Sojaernte sowie die Entwicklungen im Nahen Osten.

Die Pariser Rapsnotierungen können gegenüber Vorwoche zulegen. Am 23.01.2024 lag Fronttermin Februar 24 bei 440 EUR/t und verzeichnet damit ein Wochenplus von 15,25 EUR/t. Der Kontrakt ex Ernte 24 verzeichnet mit einem Anstieg um 5 auf jüngst 431,50 EUR/t ein geringeres Wochenplus. Vor allem das feste Umfeld zog die Rapskurse an der Euronext nach oben. Denn nicht nur die Palmöl- und US-Sojakurse, sondern auch die kanadischen Canolanotierungen können auf Wochensicht teils kräftig zulegen. Im Fokus der Marktteilnehmer sind derzeit vor allem die Entwicklungen in Südamerika. In Brasilien hat die Sojaernte in einigen Regionen um Mato Grosso bereits begonnen. Die durch das El-Niño-Phänomen verursachten klimatischen Extreme, übermäßige Regenfälle, Trockenheit und Dürre, haben die brasilianischen Farmer bei der Aussaat mächtig herausgefordert. Zum Ende des Vorjahres kam es aufgrund der Wetterextreme zum Teil zu Bodenerosionen, Nährstoffabtransport und Überschwemmungen der Felder.

Die Pariser Rapskurse erhielten zusätzlichen Aufwind durch die festen Rohölnotierungen. Rohöl legte innerhalb der vorigen 5 Handelstage um immerhin 2,7 % zu. Hierbei steht vor allem das Kriegsgeschehen im Nahen Osten im Fokus. Die Sorge über eine Eskalation ist groß. Die USA und das Vereinigte Königreich hatten zu Beginn der laufenden Handelswoche mit anderen Verbündeten die Huthi angegriffen. Dies war eine Reaktion auf die vorigen zahlreichen Anschläge der Huthi auf Frachtschiffe im Roten Meer. Dieses ist sowohl für internationale Waren- und auch Öltransporte ein wichtiger Handelsweg.

Wie entwickeln sich die Ölsaaten-Märkte und was sind die relevanten Einflussfaktoren? Aktuelle Marktlagen, Hintergrundwissen und detaillierte Analysen finden Sie unter Markt aktuell Ölsaaten & Bioenergie. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Beitrag von Svenja Herrmann
Produktmanagerin Agribusiness
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Getreide | Kursentwicklung für Weizen und Mais

Chicago: Fester Dollar kompensiert Kursminus

18.04.2024 (AMI) – Ungünstige Bedingungen in den südamerikanischen Maisanbaugebieten können die Kurse nicht stützen, denn die Prognosen zu den Ernten sind widersprüchlich. Weizen verliert angesichts des festen US-Dollars sowie umfangreicher US-Vorräte.   Mehr

Europa | Ölsaaten | Kursentwicklung für Soja und Raps

Paris: Schwacher Euro stützt Raps

17.04.2024 (AMI) – Während die Befürchtungen um eine noch kleinere EU-Rapsernte aufgrund der aktuell ungünstigen Witterungsbedingungen kaum Kurswirkung erzielen, stützt der sehr schwache Eurokurs.   Mehr

Europa | Getreide | Marktprognose

Reichliche Niederschläge reduzieren Areal der Winterungen

15.04.2024 (AMI) – Der EU-Branchenverband Coceral erwartet im März 24 für die EU-27 eine Getreideernte 2024 von insgesamt 275,2 Mio. t.   Mehr