Europa | Kohlgemüse | Angebot

Blumenkohl im Übergang auf deutsche Ware knapp verfügbar

09.05.2019 (AMI) – In Kürze wird die Blumenkohlernte in Deutschland verstärkt einsetzen und ab Juni das Marktgeschehen bestimmen. Im Übergang auf die deutsche Ware fällt das Importangebot spürbar kleiner aus.

In globalem Maße steuert der Markt in dieser Woche in eine deutliche Verknappungsphase hinein. In der Pfalz und im westdeutschen Anbau ist die Erntesaison von Winterblumenkohl weitgehend beendet, und aus den Frühkulturen ist bei den kühlen Witterungsbedingungen erst in minimalem Maße Ware verfügbar. Der deutsche Handel ist also vorerst noch überwiegend auf Importe angewiesen.

Und hier ist europaweit gesehen die Warendecke sehr dünn geworden. In Frankreich sind die Erntemengen in der Bretagne in der auslaufenden Wintersaison stark geschrumpft und die Abgangspreise sind in den letzten Tagen förmlich explodiert. Aus Italien wird kaum noch Ware über die Landesgrenzen hinaus verschickt. An den deutschen Großmärkten sind die Preise für Blumenkohl kräftig gestiegen.

Behalten Sie die aktuelle Marktentwicklung bei Blumenkohl und anderen Kohlgemüsen mit dem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der deutschen Großmärkte verschafft Ihnen eine wöchentliche Marktkommentierung einen umfassenden Überblick. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI Expertenwissen.




Beitrag von Sonja Illert

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Butter | Aktionspreise

Mehr Angebotsaktionen für Butter als im vergangenen Jahr

02.06.2020 (AMI) – Milcherzeugnisse sind bei deutschen Verbrauchern äußerst beliebt. Im Zuge der Hamsterkäufe sowie der Verlagerung zum Inhouse Konsum seit Februar wurde die Nachfrage nochmals verstärkt. Darauf reagierte der Lebensmitteleinzelhandel mit zahlreichen Angebotsaktionen für Butter, denn auch als Backzutat rückte Milchfett wieder vermehrt in den Fokus.  Mehr

Deutschland | Rinder | Erzeugung

Bislang weniger Rinder als 2019 geschlachtet

30.05.2020 (AMI) – In den ersten drei Monaten des Jahres 2020 wurden insgesamt weniger Rinder geschlachtet als im Vorjahr. Nach den revidierten Zahlen des Statistischen Bundesamtes unterschritten die Schlachtzahlen mit 870.000 Tieren die Vorjahreslinie um 1,5 %.  Mehr

Deutschland | Schweine | Export

Deutsches Schweinefleisch in Drittländern gefragt

30.05.2020 (AMI) – Die Nachfrage nach deutschem Schweinefleisch ist in den ersten vier Monaten dieses Jahres im Vergleich mit 2018 weiter gestiegen. Besonders die Exporte in Drittländer sind ausgebaut worden.   Mehr