Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Gegrenztes Angebot lässt Schlachtschweinepreis steigen

05.06.2019 (AMI) – In der aktuellen vollen Arbeitswoche werden die angebotenen Mengen an Schlachtschweinen als eher begrenzt eingestuft. Marktbeteiligte berichten über einen stetig bis regen Verkauf der zur Verfügung stehenden Tiere.

Der empfohlene Vereinigungspreis wurde aufgrund dieser Marktlage auf 1,85 EUR/kg SG angehoben. Teilweise wird von führenden Schlachtunternehmen ein unveränderter Preis gefordert und Hauspreise angedroht.

Im Handel mit Schweinefleisch ist insgesamt eine Belebung zu beobachten. Die zum Grillen lustmachende sommerliche Witterung und das anstehende Pfingstfest führen zu insgesamt flotteren Geschäften mit Schweinefleisch. Dabei sind Teilstücke wie Nacken, Schultern und magere Bäuche besonders gefragt, aber auch Schinken wird wieder stärker geordert. Die übrigen Teilstücke werden nicht vernachlässigt und können fortlaufend vermarktet werden. Die leichte Marktbelebung im Fleischhandel wirkt sich preislich bisher kaum aus.


Interessiert Sie der europäische Schlachtschweinemarkt? Sie finden Informationen dazu in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Beitrag von Mechthild Cloppenburg
Marktexpertin Fleischwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Getreide | Marktversorgung

Maisrekordernte in den USA avisiert

13.08.2020 (AMI) – Aufgrund der optimalen Vegetationsbedingungen für Mais in den USA hob das USDA in seinem aktuellen Monatsreport die Ernteschätzungen deutlich an.  Mehr

Europa | Tafeltrauben | Marktversorgung

Werbestarke Wochen mit Tafeltrauben

13.08.2020 (AMI) – Zahlreiche Werbeaktionen im Lebensmitteleinzelhandel sollen den Verkauf von Tafeltrauben ankurbeln. So sollen die steigenden Zufuhren zügig im Markt untergebracht werden.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Abwärtstrend bei Erzeugerpreisen verlangsamt

13.08.2020 (AMI) – Die Erzeugerpreise für konventionell erzeugte Milch haben im Juni 2020 weiter nachgegeben. Allerdings fiel das Minus geringer aus als zuvor.  Mehr