Deutschland | Käse | Nachfrage

Stabile Preise für Schnittkäse

15.07.2021 (AMI) – Im Inland wurde Schnittkäse kontinuierlich nachgefragt. Der schwächere Absatz im Lebensmitteleinzelhandel wurde dabei teils vom höheren Bedarf im Food-Service aufgefangen. Die Preise blieben auf dem Niveau der Vorwochen stabil.

Der Markt für Schnittkäse präsentierte sich zur Monatsmitte in einer stabilen und ausgeglichenen Verfassung. Der Absatz an den Lebensmitteleinzelhandel fiel nach wie vor etwas geringer aus als in den Wochen zuvor. Da sich in diesem Jahr der Urlaub verstärkt im Inland abspielen wird, dürften sich die ferienbedingten Rückgänge in Grenzen halten. Zuletzt hat in erster Linie die Wiedereröffnung gastronomischer Betriebe zu der leicht schwächeren Nachfrage beigetragen. Dies führte dazu, dass vermehrt Mahlzeiten Außer-Haus eingenommen worden sind. Infolgedessen orderte der GV-Bereich hingegen wieder etwas mehr Ware als in den Wochen des Lockdowns. Die Industrie rief Schnittkäse in einem für diese Jahreszeit üblichen Umfang ab.

Wie sieht es Mitte Juni beim Export von Käse aus? Und wie stellen sich die Entwicklungen an den Teilmärkten für Rohmilch, Butter und Dauermilcherzeugnisse dar? Eine umfangreiche Einschätzung der aktuellen Marktlage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.


Beitrag von Juliane Michels
Marktexpertin Milchwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Handel

Deutliche Preisanhebung am Schlachtschweinemarkt

10.08.2022 (AMI) – Das Angebot an schlachtreifen Schweinen nimmt weiter ab und lässt sich insgesamt zügig vermarkten. Dabei wirkt teilweise auch das Ende der Urlaubszeit stützend, in vielen verarbeitenden Unternehmen enden die Betriebsferien.   Mehr

Welt | Soja | Kursentwicklung für Soja und Raps

Chicago: Sojabohnen legen kräftig zu

10.08.2022 (AMI) – Hitze und Trockenheit in den US-Anbaugebieten sowie lebhafte globale Nachfrage treiben Kurse auf ein 2-Monatshoch.   Mehr

Welt | Getreide | Marktprognose

Voraussichtlich weniger Futtergetreide 2022/23

09.08.2022 (AMI) – Im kommenden Wirtschaftsjahr dürften nach Angaben des USDA weltweit rund 1.477 Mio. t Grobgetreide gedroschen werden.   Mehr