Welt | Rohmilch | Erzeugung

Wachstum der Milchproduktion weltweit gedämpft

23.06.2022 (AMI) – Die globale Milcherzeugung wird auch laut FAO 2022 zunehmen. Allerdings ist mit einem gedämpften Wachstum zu rechnen. Der Welthandel wird das hohe Niveau des Vorjahres voraussichtlich nicht erreichen.

Laut FAO Food Outlook von Juni 2022 wird die Weltmilcherzeugung 2022 voraussichtlich rund 937 Mio. t erreichen. Das bedeutet einen Anstieg um 1,0 % gegenüber dem Vorjahr. Damit würde das Wachstum das fünfte Jahr in Folge zurückgehen. Der Anstieg der Produktion ist in erster Linie auf Zuwächse in Asien, Nord- und Zentral-Amerika sowie der Karibik zurückzuführen. Für Europa, Süd-Amerika und Ozeanien werden hingegen Rückgänge erwartet. In Afrika dürfte die Milcherzeugung nahezu stabil bleiben. Das verringerte Wachstum der weltweiten Milchproduktion begründet die FAO vor allem mit einem Abbau der Milchkuhbestände. Aber auch der Arbeitskräftemangel sowie die sich zunehmend verringernden Margen in den wichtigen Erzeugerregionen der Welt dämpfen das Wachstum oder führen regional zu rückläufigen Milchmengen.

Wie wird sich voraussichtlich der Handel mit Milchprodukten vor diesem Hintergrund entwickeln? Welche Verschiebungen sind zu erwarten? Antworten auf diese Fragen finden Sie in einer Analyse in unserem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten vom Expertenwissen der AMI profitieren? Dann nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren persönlichen Zugang zum Markt aktuell Milchwirtschaft.


Beitrag von Juliane Michels
Marktexpertin Milchwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Butter | Nachfrage

Preise für Formbutter ziehen an

07.07.2022 (AMI) – Die Nachfrage nach Formbutter verlief Anfang Juli auf einem für diese Jahreszeit normalen Niveau. Die Molkereiabgabepreise zogen zum Monatswechsel leicht an. Die Käufer am Markt für Blockbutter verhielten sich weiterhin abwartend. Die Preise gaben leicht nach.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Unsicherheit am Markt für Schlachtschweine

06.07.2022 (AMI) – Der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Niedersachsen hat zu Wochenbeginn für Verunsicherung gesorgt. Auch die Ankündigungen des Lebensmitteleinzelhandel die Fleischpreise zu senken, führen zu Druck.   Mehr

Welt | Soja | Kursentwicklung für Soja und Raps

Chicago: Sojabohnen fallen auf tiefsten Stand seit Februar

06.07.2022 (AMI) – Die Sojanotierungen beendeten vor dem langen Wochenende und den Feierlichkeiten zum 4. Juli in den Vereinigten Staaten ihre Aufwärtsbewegung. Niederschläge in den US-Anbaugebieten erhöhen das Erntepotential und belasteten die Kurse.   Mehr