Pressemitteilung

Die Milchbranche auf den Punkt gebracht

Bonn, 24.09.2020 (AMI) – Die Milchwirtschaft in Deutschland ist, gemessen am Umsatz, die größte Lebensmittelbranche in Deutschland. Wie ist dieser bedeutende Wirtschaftszweig strukturiert? Welchen Marktmechanismen unterliegt sie? Wie haben sich die Erzeugerebene, die aufnehmende Hand und die Vermarktung in den vergangenen Jahren entwickelt? Und wo werden die hergestellten Milcherzeugnisse abgesetzt? Antworten liefern die AMI Markt Charts Fakten zum Markt für Milch und Molkereiprodukte.

Die AMI-Marktexperten haben dazu Fakten und Daten in einer umfassenden Chartsammlung zusammengestellt. Analysiert wurde der fortschreitende Strukturwandel auf der Erzeugerebene – hin zu größeren Tierzahlen in weniger Betrieben – und die zahlreichen Fusionen in der sich wandelnden Molkereibranche. Erfahren Sie mehr zur Zahl der milchverarbeitenden Unternehmen, zu den Entwicklungen bei den Herstellungsmengen der einzelnen Milchprodukte und zu deren Vertriebswegen.

Dem folgt ein intensiver Blick auf die Veränderungen bei den Konsumgewohnheiten im Inland und auf die wachsende Bedeutung des Exports, getrieben vom zunehmenden internationalen Bedarf an hochwertigen Milchprodukten aus Europa. Die Themenbereiche Bio- und Milchersatzprodukte als Alternativen zur konventionellen Kuhmilch runden das Gesamtbild ab.

Wie stellen sich die langfristigen Entwicklungen entlang der Wertschöpfungskette dar? Und wie geht es weiter?

Nutzen Sie die AMI Markt Charts Fakten zum Markt für Milch und Molkereiprodukte und verschaffen Sie sich einen unternehmerischen Vorteil durch einen umfassenden Überblick über den Milchmarkt in Deutschland. Die Chartsammlung ist ab sofort lieferbar. Die pdf-Version umfasst 77 Seiten und kostet 597,00 EUR zzgl. 5 % MwSt. und kann bequem im AMI Shop online bestellt werden.

AMI_Presseinformation_Chartsammlung_Milchmarkt


Beitrag von Andreas Gorn
Marktexperte Milch und Milchprodukte