Welt | Schweine | Verbrauch

2019: Globale Schweinefleischproduktion und Handel steigen leicht

26.10.2018 (AMI) – Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass die globale Fleischproduktion 2019 wieder steigen wird, jedoch etwas weniger als im Jahr 2018. Zugleich gewinnt der Außenhandel weiter an Bedeutung, wobei der Abstand der USA zur EU immer größer wird.

Im Jahr 2018 stockten sowohl China als auch die USA ihre Bestände wieder auf, die Produktion stieg in beiden Ländern aber eher moderat. In Europa wurde die Produktion rund 3 % relativ stark ausgebaut, wobei die Antriebsfeder dieser Entwicklung mit Abstand Spanien ist. Aber auch in Polen, in Dänemark und in den Niederlanden wurden nach relativ erzeugerfreundlichen Preisen im Jahr 2017 die Bestände mehr oder weniger stark aufgestockt. Für 2019 gehen aktuelle Schätzungen aber davon aus, dass die EU-Produktion eher ein leichtes Minus zeigen wird. Der Grund: hohe Futterkosten und niedrige Erlöse lassen die Schweinehaltung oft zum Zuschussgeschäft im aktuellen Jahr werden.

Entsprechend ist für die weltweite Produktion ein kleines Plus zu erwarten. Dabei greifen fortgesetzt die Umstrukturierungen in China, viele kleine und stadtnahe Betriebe wurden inzwischen durch größere Anlagen mit einer spürbar verbesserten Effizienz ersetzt. Nicht berücksichtig sind dabei allerdings die Folgen der grassierenden Afrikanischen Schweinepest in China. In den USA wird die Produktion weiter expansiv ausgebaut, dies auch obwohl im Jahr 2018 die Schweinepreise auf ein neues Rekordtief gefallen sind und hohe wirtschaftliche Verluste brachten.

Diese und mehr Antworten bekommen Sie im Markt Seminar Vieh und Fleisch am 06. November 2018 zum Thema „Gibt es neue Impulse für gesättigte Märkte?“. Erhalten Sie Einblicke in den Markt und diskutieren Sie mit Teilnehmern der gesamten Wertschöpfungskette.

Beitrag von Matthias Kohlmüller

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Sonnenblumen | Ernte

EU-Sonnenblumenernte auf Vorjahresniveau

10.10.2019 (AMI) – Erhöhtes Flächenangebot und attraktive Preise hatten zu Ausweitungen der EU-Sonnenblumenflächen geführt. Hitze und Trockenheit im Sommer beeinträchtigten die Erträge. Trotzdem dürfte die Vorjahresmenge knapp erreicht werden.  Mehr

Deutschland | Schweine | Aktionspreise

Mehr Werbung mit Schweinesteaks

10.10.2019 (AMI) – Nachdem die Werbeaktionen mit Grillfleisch 2018 etwas zurückgingen, setzte der Lebensmitteleinzelhandel im Sommer 2019 wieder verstärkt auf Werbung mit marinierten Schweinesteaks und Schnitzeln.   Mehr

Deutschland | Bio-Getreide | Angebot

Bio-Hafer und Bio-Dinkel eher knapp

08.10.2019 (AMI) – Die Bio-Getreideernte 2019 ist deutschlandweit sehr unterschiedlich ausgefallen. Qualitativ war es im Großen und Ganzen aber wieder eine gute bis sehr gute Ernte. Nur Hafer erreichte oftmals nicht die gewünschten Hektolitergewichte.   Mehr