Deutschland | Milch & Milchprodukte | Haushaltsnachfrage

Verbraucher kaufen mehr Milchprodukte

12.08.2020 (AMI) – Milch, Käse, Butter und Frischprodukte: Nahezu alle Milcherzeugnisse sind im ersten Halbjahr 2020 verstärkt nachgefragt worden. Vor allem in den Monaten des Lockdowns stieg die private Nachfrage spürbar.

In den ersten sechs Monaten von 2020 haben die Verbraucher mehr Milch und Molkereiprodukte eingekauft als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Und das trotz zumeist gestiegener Preise. Vor allem im März und April, in den Monaten, in denen das öffentliche Leben aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus nahezu zum Erliegen kam, landeten Milchprodukte häufiger im Einkaufswagen. Besonders haltbare Produkte erfuhren einen deutlichen Schub.

Auf der Produktebene der Milcherzeugnisse war über alle Einkaufsstätten eine überwiegend gestiegene Nachfrage zu beobachten. Die Einkaufsmengen bei Butter sind im ersten Halbjahr 2020 um 11,8 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum gestiegen. Ausschlaggebend hierfür dürfte zum einen die Bevorratung während des flächendeckenden Lockdowns in Deutschland sein. Zum anderen profitierten die Verbraucher auch von gesunkenen Preisen gegenüber dem ersten Halbjahr 2019. Im Schnitt zahlten die Verbraucher 10,8 % weniger.

Waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie auch bei den weiteren Milchprodukten auszumachen? Und konnte der Online-Handel mit Lebensmitteln sogar von der veränderten Situation profitieren? Eine ausführliche Analyse finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft. Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Juliane Michels
Produktmanagerin Agribusiness

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Milch & Milchprodukte | Export

Milchprodukte aus der EU international gefragt

18.09.2020 (AMI) – In den ersten sieben Monaten von 2020 lagen die Exporte von Milchprodukten aus der EU in Drittländer meist über den Vorjahresmengen. Abgesehen vom Magermilchpulver wurde in der aggregierten Betrachtung bei den mengenmäßig bedeutenden Produkten mehr Ware ausgeführt.  Mehr

Deutschland | Schweine | Markttrends

Sehr wichtige Absatzmärkte sind weggebrochen

17.09.2020 (AMI) – Zwar sind die Ausfuhren von deutschem Schweinefleisch in der ersten Jahreshälfte 2020 etwas gesunken, aber die Lieferungen in Länder außerhalb der EU, sogenannte Drittländer, sind mit einem Plus von 14 % deutlich gestiegen. Den größten Anteil daran hatte der Hauptabnehmer China.   Mehr

Welt | Beerenobst | Strukturdaten

Erdbeeren – Weltweite Produktion wächst ungebremst

15.09.2020 (AMI) – Beeren boomen – das gilt auch für die Königin der Beeren – die Erdbeere. Flächen- wie auch mengenmäßig hat sie weltweit die Spitzenposition inne. Aber nicht in jedem Land stehen die Zeichen auf Expansion. Wo wächst die Produktion? Und wo nicht? Wie entwickeln sich die Handelsströme?   Mehr