Deutschland | Öko-Landbau | Marktstruktur

Wie tickt der Bio-Markt? Das AMI Web-Seminar für den Ökomarkt gibt Hilfestellung!

07.05.2024 (AMI) – Die Zahl der Ökolandbaubetriebe und die Öko-Fläche in Deutschland wächst seit Jahren. 2023 wirtschafteten 36.536 Betriebe nach Öko-Richtlinien – jeder siebte Betrieb in Deutschland. Die Bio-Fläche belief sich auf 1.9430.301 ha, und damit fast 12 % an der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche.

Dies entspricht einem Zuwachs von 4,3 % zum Vorjahr. Das Wachstum ist damit nicht so dynamisch wie in den Jahren 2016 und 2017, aber wieder etwas größer ausgefallen als im Jahr 2022. Damit wurden 11,8 % aller landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland ökologisch bewirtschaftet. Trotz des stetigen Anstiegs der Bio-Flächen ist das 30%-Ziel der Bundesregierung noch weit entfernt. Zumindest bundesweit, einzelne Bundesländer haben bereits große Schritte in Richtung 30 % unternommen. Hohe Flächenanteile werden im Saarland, Hessen und Brandenburg gestellt. So viel zu den Zahlen und Fakten der Bio-Branche, aber wie werden die Strukturdaten in Deutschland ermittelt? Welche Statistiken stehen für die Einschätzung des Bio-Marktes zur Verfügung?

Was ist anders als am konventionellen Markt? Wer kauft Bio und mit welchen Panels werden die Verbraucherdaten erhoben? In unserem dreiteiligen Web-Seminar AgrarDatenManager Ökomarkt erklären Ihnen unsere Marktexpertinnen und Marktexperten Öko-Landbau der AMI sowohl Einflussgrößen auf Angebot und Nachfrage als auch die Marktabläufe. Wir gehen auf Ihre Fragen ein und Sie können das Web-Seminar aktiv mitgestalten. Im ersten Modul (Start am Montag, 03. Juni 2024) erhalten Sie Einblicke in die zur Verfügung stehenden Flächen- und Produktionsstatistiken sowie zu Entwicklung der Importe. Das zweite Modul beschäftigt sich intensiv mit der Haushaltsnachfrage in Deutschland und den verschiedenen Haushalts- und Handelspaneln. Im dritten Modul werden Angebot und Nachfrage zusammengeführt und deren Einflüsse auf die Preisbildung gezeigt, sowie diskutiert, was an den Bio-Märkten anders oder gleich läuft wie an den konventionellen.

Beitrag von Christine Rampold
Marktanalystin Öko-Landbau
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Getreide | Angebot

Russlands Ernteschätzungen schrumpfen

24.05.2024 (AMI) – Auswinterungsschäden aufgrund von spätem Frost sowie unzureichende Niederschläge in wichtigen Weizenanbaugebieten drücken die Erntewartungen in Russland. Als wichtigster Anbieter am Weltmarkt führt das auf der einen Seite zur Beunruhigung, auf der anderen Seite wittern andere Exportländer wie die EU, die USA oder Kanada steigende Chancen.   Mehr

Deutschland | Frühkartoffeln | Marktversorgung

Hochspannung am Frühkartoffelmarkt

24.05.2024 (AMI) – Die Versorgungslage mit Speisefrühkartoffeln ist erneut prekär. Wie das kam und was es für die kommenden Wochen bedeutet, beleuchtet die AMI-Chartsammlung „Fakten und Trends zum Speisefrühkartoffelmarkt“.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Anlieferung

Milchanlieferung mit Schwankungen

23.05.2024 (AMI) – Die Milchanlieferung in Deutschland nahm zuletzt weiter zu. Insgesamt stand den Molkereien im ersten Quartal dieses Jahres jedoch weniger Milch zur Verfügung als im Vorjahreszeitraum.   Mehr