AMI Themen der Woche

Deutschland | Zitrusfrüchte | Aktionspreise

Bislang wurden 2022 nur wenige Blutorangen beworben

25.01.2022 (AMI) – Unwetter im Oktober 2021 haben den Anbau von Blutorangen auf Sizilien hart getroffen. Die Folgen bekommen nun auch die Verbraucher in Deutschland zu spüren. In den Angebotsaktionen des Lebensmitteleinzelhandels sind Blutorangen in den ersten Wochen des Jahres deutlich weniger vertreten als in den Vorjahren. Wie sieht es aus preislicher Sicht aus?   Mehr

Deutschland | Raps | Marktversorgung

Jetzt sind wir schon über 800 EUR/t für Raps

21.01.2022 (AMI) – Die deutsche Rapsernte 2021 fiel unerwartet klein aus, auch wenn sie das Vorjahresergebnis übertrumpfte. Außerdem kam sie mit Verspätung, was den Rapsschrotmarkt durcheinanderwirbelte und selbst im Juli 2021 die Aufschläge für prompte Ware bei 60 Euro je Tonne und damit über 300 Euro je Tonne hielt. Gleichzeitig waren die Meldungen aus dem EU-Umfeld und vom Weltmarkt alles andere als positiv.   Mehr

Deutschland | Vieh & Fleisch | Markttrends

Steaks wurden vermehrt vom LEH beworben

20.01.2022 (AMI) – Die Werbeaktionen für Fleisch und Fleischwaren haben von Januar bis Dezember 2021 gegenüber dem Vorjahr insgesamt leicht abgenommen. Der größte Rückgang ist bei Schweinefleisch zu beobachten, hier ist die Anzahl der Anzeigen um 2,1 % gesunken.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Betriebsstruktur

Stimmung verhalten, trotz Milchpreisen über 40 Ct/kg

19.01.2022 (AMI) – Im Jahr 2021 haben sich die Erlöse in der Milchproduktion deutlich erhöht. Gleichzeitig sind aber auch die Kosten kräftig gestiegen, sodass sich die wirtschaftliche Lage auf den Höfen nicht entsprechend verbessert hat.   Mehr

Deutschland | Getreide | Marktversorgung

Rekordpreise und noch kein Ende in Sicht

14.01.2022 (AMI) – 2021 war ein Getreidejahr, in dem alles anders war als üblich. Neben den anhaltenden Einschränkungen durch Corona in der ersten Jahreshälfte machte sich der Nachfrageschub in der zweiten Hälfte mit den Lockerungen bemerkbar. Dem Nachfragezuwachs stand aber nicht, wie erwartet, ein größeres Angebot gegenüber, sondern das Gegenteil traf zu.   Mehr

Deutschland | Agrarrohstoffe | Index

AMI-Rohstoffindex mit Plus zum Jahresende

12.01.2022 (AMI) – Der deutsche Index für Agrarrohstoffe verzeichnete im Dezember 2021 ein Plus von 2,2 % im Vergleich zum November und erreicht durchschnittlich 162 Punkte. Alle Teilindizes konnten zum Jahresende den Aufwind nutzen. Den größten Zuwachs verzeichnete der Milchmarkt, gefolgt von den Getreidemärkten und den Fleischmärkten. Die Aussichten am Schweinefleischmarkt sind allerdings weiterhin gedämpft.   Mehr

Deutschland | Frische Lebensmittel | Index

Frische Lebensmittel verteuerten sich auch 2021

10.01.2022 (AMI) – Bereits 2020 waren die Lebensmittelpreise gestiegen. Diese Entwicklung setzte sich auch im zweiten Jahr der Pandemie fort. Die Lebensmittelpreise zogen im Jahresverlauf 2021 weiter an.   Mehr

Deutschland | Obst | Strukturdaten

Witterungsextreme schmälern die Obsternte 2021

06.01.2022 (AMI) – Das Wetter hatte 2021 für die Obstbranche im In- und Ausland einige Überraschungen parat. Frost im Frühjahr und ungünstige Witterungsbedingungen während des Sommers haben den Kulturen zugesetzt und den Anteil vermarktungsfähiger Früchte reduziert. In der Folge drängte Importware stärker nach Deutschland und erschwerte die Vermarktung des deutschen Sortiments.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Bio-Milchpreise klettern immer höher

04.01.2022 (AMI) – Im November haben die Preise für ökologisch erzeugte Kuhmilch ihren Höhenflug fortgesetzt. Auftrieb erhielten sie durch das saisonal bedingt reduzierte Angebot und eine sich teils belebende Nachfrage. Auch über den Jahreswechsel zeichnen sich weitere Preisaufschläge auf Erzeugerebene ab.   Mehr

Deutschland | Gemüse | Strukturdaten

Neue Herausforderungen für die Gemüsemärkte

29.12.2021 (AMI) – Bei der Betrachtung der Entwicklungen auf den Gemüsemärkten lässt sich das Jahr 2021 kaum losgelöst vom Vorjahr betrachten. Die Coronapandemie war auch 2021 ständiger Begleiter, aber einige Effekte waren 2020 einmalig aufgetreten. Selbst ohne das Dauerthema hatte 2021 viele Herausforderungen parat.   Mehr