Deutschland | Milch & Milchprodukte | Aktionspreise

Trinkmilch hat zahlreiche Facetten

02.10.2019 (AMI) – Milchprodukte werden in allen relevanten Medien intensiv beworben. Man findet sie sowohl in Werbespots im Fernsehen als auch in den wöchentlichen Hauswurfsendungen. Die wachsenden Anforderungen der Verbraucher förderten dabei in den vergangenen Jahren die Diversifizierung des Trinkmilch-Sortimentes.

Mit zunehmenden Anforderungen seitens der Verbraucher schritt in den vergangenen Jahren auch die Diversifizierung des Trinkmilchangebotes zusehends voran. Durch die Verbraucherwünsche in Richtung Differenzierung, Individualisierung, angepasste Portionsgrößen, Gesundheit, Convenience, Nachhaltigkeit und dergleichen ist auch das Produktsortiment mittlerweile nahezu unbegrenzt. Die Werbeaktionen des Lebensmitteleinzelhandels bilden diese Vielfalt in ihrer ganzen Bandbreite ab – im Preiseinstiegssegment genauso wie bei Markenprodukten. Dabei wird jeder Trend, ob frei von Gentechnik oder Laktose, aus nachhaltiger Erzeugung oder Weide-, Bergbauern- und Heumilch aufgegriffen.

Der Preis beeinflusst die Kaufentscheidung maßgeblich

Die Präferenzen der Verbraucher haben zunehmenden Einfluss auf die Kaufentscheidung. Der bestimmende Faktor ist jedoch nach wie vor der Preis. Der LEH nutz die Werbeaktionen, um bestimmte Produkte in den Vordergrund zu rücken und den Absatz zu forcieren.

Im September war Trinkmilch, mit dem Ende der Urlaubszeit, wieder vermehrt in den Aktionen des Handels vertreten. Dabei war die Zahl der Werbeanstöße um knapp ein Viertel höher als ein Jahr zuvor. Das zeigt die Analyse auf Basis von AMI Aktionspreise im LEH. Hieraus geht ebenfalls hervor, dass in- und ausländische Markenware in den Aktionen des Handels teils preisgleich oder sogar günstiger angeboten wurde als Milch im Preiseinstiegssegment.

Aktionspreise sind für den LEH eine Möglichkeit, das Interesse der Verbraucher auf bestimmte Produkte zu lenken. Damit sind sie auch ein erster Indikator für Preisbewegungen auf der Verbraucherebene. Die AMI Marktexperten erfassen und analysieren die Werbezettel von mehr als 20 Einkaufsstätten. Mit AMI Aktionspreise im LEH stehen diese Daten bereits dienstags ab 13:00 Uhr zur Verfügung. Wollen auch Sie frühzeitig Preisentwicklungen auf der Verbraucherebene erkennen? Dann sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Beitrag von Alessa Leder

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Tierbestand

Anhaltend weniger Milchkühe geschlachtet

16.01.2020 (AMI) – In den ersten zehn Monaten von 2019 fiel die Zahl der Kuhschlachtungen in Deutschland gegenüber dem Vorjahr in der Summe geringer aus.   Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Handel

Internationaler Handel mit Milchprodukten legt zu

16.01.2020 (AMI) – In der Summe der ersten zehn Monate von 2019 wurden mehr Milcherzeugnisse am Weltmarkt gehandelt als im Jahr zuvor. Magermilchpulver erfuhr dabei eine deutliche Belebung. Auch die übrigen Schlüsselprodukte wurden umfangreicher exportiert. Lediglich Molkenpulver war weniger gefragt.  Mehr

Deutschland | Milchdauerwaren | Nachfrage

Magermilchpulver preislich stabil bis leicht fester

16.01.2020 (AMI) – Bei Magermilchpulver in Lebensmittelqualität hat sich der Geschäftsverlauf belebt, bei den Herstellern gehen mehr Anfragen von Käufern aus dem Binnenmarkt ein. Gleichzeitig verläuft der Absatz in Drittländer stetig. Die Preise tendieren dabei stabil bis leicht fester. Auch Ware in Futtermittelqualität wurde bei belebter Nachfrage höher bewertet.  Mehr