Deutschland | Milch & Milchprodukte | Aktionspreise

Erweiterte Produktpalette bei Trinkmilch

28.04.2020 (AMI) – Milchprodukte werden von den Verbrauchern umfangreich konsumiert. Deshalb werden sie auch rege vom Handel beworben. Neben Werbespots im Fernsehen sind sie auch ein fester Bestandteil in den wöchentlichen Hauswurfsendungen. Bei Trinkmilch führt die Ausweitung des Produktsortimentes zu zahlreichen Aktionen des Handels.

Für die Verbraucher haben Themenbereiche wie Differenzierung, Individualisierung, angepasste Portionsgrößen, Gesundheit, Convenience und Nachhaltigkeit an Bedeutung zugenommen. Dies hat eine Erhöhung der Produktvielfalt im Sortiment Trinkmilch zur Folge gehabt. In der Werbung findet sich diese Vielfalt in ihrer ganzen Bandbreite wieder – im Preiseinstiegssegment wie auch bei der Marke. Frei von Gentechnik oder Laktose, aus nachhaltiger Erzeugung oder Weide-, Bergbauern- und Heumilch sind seither die Zugpferde in den Werbeaktionen des Lebensmitteleinzelhandels (LEH).

Preis bleibt dennoch der maßgebliche Faktor beim Einkauf

Die zuvor genannten Faktoren nehmen zwar zunehmend Einfluss auf die Kaufentscheidung, der Preis ist aber nach wie vor der maßgeblich bestimmende Faktor. Vor diesem Hintergrund stellt der LEH mit seinen Werbeaktionen bestimmte Produkte in den Vordergrund und forciert so den Absatz.

Zuletzt haben jedoch die Einflüsse des Coronavirus die Trends der vergangenen Jahre überlagert. Insbesondere bei Trinkmilch zeigten sich in den Wochen vor den Osterfeiertagen ein Rückgang bei den Aktionen des Handels. Nach zuvor anhaltend erhöhtem Niveau, flachte die Häufigkeit Ende März ab. Im April fiel die Zahl der Werbeanstöße in diesem Jahr dadurch um rund die Hälfte niedriger aus als in den vergleichbaren Wochen des Vorjahres. Das zeigt die Analyse auf Basis von AMI Aktionspreise im LEH.

Aktionspreise sind für den LEH eine Möglichkeit, das Interesse der Verbraucher auf bestimmte Produkte zu lenken. Damit sind sie auch ein erster Indikator für Preisbewegungen auf der Verbraucherebene. Die AMI Marktexperten erfassen und analysieren die Werbezettel von mehr als 20 Einkaufsstätten. Mit AMI Aktionspreise im LEH stehen diese Daten in der Regel bereits dienstags ab 13:00 Uhr für die aktuelle Woche zur Verfügung. Wollen auch Sie frühzeitig Preisentwicklungen auf der Verbraucherebene erkennen? Dann sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Beitrag von Andreas Gorn
Marktexperte Milch und Milchprodukte

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Tierbestand

Weniger Kühe geschlachtet

24.09.2020 (AMI) – In den ersten sieben Monaten von 2020 wurden in Deutschland insgesamt weniger Kühe geschlachtet als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Dabei sanken die Schlachtzahlen besonders deutlich im zweiten Quartal.  Mehr

Deutschland | Rohmilch | Anlieferung

Milchanlieferung folgt saisonalem Verlauf

24.09.2020 (AMI) – Die Milchanlieferung in Deutschland hat sich in der zweiten Septemberhälfte, nach dem hitzebedingten Rückgang, wieder in den saisonalen Verlauf eingeklinkt. An den Rohstoffmärkten führte die zwischenzeitlich höhere Verfügbarkeit zu leichten Preisrückgängen bei Rohmilch und Konzentraten.  Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Strukturdaten

Die Milchbranche auf den Punkt gebracht

23.09.2020 (AMI) – Die Milchwirtschaft in Deutschland ist, gemessen am Umsatz, die größte Lebensmittelbranche in Deutschland. Wie ist diese Branche strukturiert? Zu was wird die erfasste Milch verarbeitet? Und wie viel wird davon im Ausland abgesetzt? Verschaffen Sie sich einen umfassenden Überblick!  Mehr