Welt | Milch & Milchprodukte | Export

US-Exporte im Aufwind

15.09.2021 (AMI) – Von Januar bis Juli haben sich die Ausfuhren von Milchprodukten aus den USA nahezu produktübergreifend über der Vorjahreslinie bewegt. Vor allem Mexiko und China sorgten für den teils deutlichen Anstieg.

Die US-Exporte von Milchprodukten haben in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres deutlich über dem Niveau des Vorjahres bewegt. Bezogen auf Milchfeststoff exportierten die USA laut U.S. Dairy Export Council 11,9 % mehr Milchprodukte als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Damit erreichten die US-Ausfuhren in der Summe über alle Produkte einen neuen Höchststand. Südostasien war nach wie vor der mengenmäßig größte Abnehmer, wenngleich hier die Bilanz der ersten sieben Monate einen Rückgang der gelieferten Mengen um rund 3 % aufwiesen. Darauf folgte Mexiko, das gegenüber 2020 rund 16 % mehr Ware aus den USA nachfragte. Den deutlichsten Zuwachs mit 62 % wies China, das mengenmäßig auf Platz drei im Ranking der größten Abnehmer stand, auf.

Wie entwickelten sich die Warenströme in den einzelnen Produktgruppen im Detail und welche Länder waren die wichtigsten Nachfrager? Eine ausführliche Analyse zu den Ausfuhren der USA finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten vom Expertenwissen der AMI profitieren? Dann nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren persönlichen Zugang zum Markt aktuell Milchwirtschaft.

Beitrag von Juliane Michels
Marktexpertin Milchwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Milchpreise knacken 50-Cent-Marke

04.08.2022 (AMI) – Das gab es noch nie! Die Preise für konventionell erzeugte Rohmilch haben im Juni 2022 bundesweit erstmals die Schallmauer von 50 Cent durchbrochen. Selbst bei der Bio-Milch gelang dies erst vor acht Monaten.   Mehr

Deutschland | Butter | Angebot

Blockbutter weiterhin ruhig gehandelt

04.08.2022 (AMI) – Abgepackte Butter wurde anhaltend ruhig nachgefragt. Die Preise blieben infolgedessen stabil.   Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Betriebsstruktur

Durchschnittliche Bestandsgrößen nehmen weiter zu

29.07.2022 (AMI) – Während die Anzahl der Milchviehbetriebe zurückging, stieg die durchschnittliche Herdengröße der verbleibenden Betriebe. Im Mai 2022 hielten die deutschen Milchviehhalter im Mittel rund 71 Kühe und damit rund eine Kuh mehr als noch ein Jahr zuvor.   Mehr