Welt | Rohmilch | Erzeugung

Wachstum der Milchproduktion weltweit gedämpft

23.06.2022 (AMI) – Die globale Milcherzeugung wird auch laut FAO 2022 zunehmen. Allerdings ist mit einem gedämpften Wachstum zu rechnen. Der Welthandel wird das hohe Niveau des Vorjahres voraussichtlich nicht erreichen.

Laut FAO Food Outlook von Juni 2022 wird die Weltmilcherzeugung 2022 voraussichtlich rund 937 Mio. t erreichen. Das bedeutet einen Anstieg um 1,0 % gegenüber dem Vorjahr. Damit würde das Wachstum das fünfte Jahr in Folge zurückgehen. Der Anstieg der Produktion ist in erster Linie auf Zuwächse in Asien, Nord- und Zentral-Amerika sowie der Karibik zurückzuführen. Für Europa, Süd-Amerika und Ozeanien werden hingegen Rückgänge erwartet. In Afrika dürfte die Milcherzeugung nahezu stabil bleiben. Das verringerte Wachstum der weltweiten Milchproduktion begründet die FAO vor allem mit einem Abbau der Milchkuhbestände. Aber auch der Arbeitskräftemangel sowie die sich zunehmend verringernden Margen in den wichtigen Erzeugerregionen der Welt dämpfen das Wachstum oder führen regional zu rückläufigen Milchmengen.

Wie wird sich voraussichtlich der Handel mit Milchprodukten vor diesem Hintergrund entwickeln? Welche Verschiebungen sind zu erwarten? Antworten auf diese Fragen finden Sie in einer Analyse in unserem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten vom Expertenwissen der AMI profitieren? Dann nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren persönlichen Zugang zum Markt aktuell Milchwirtschaft.


Beitrag von Juliane Michels
Marktexpertin Milchwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Milchpreise knacken 50-Cent-Marke

04.08.2022 (AMI) – Das gab es noch nie! Die Preise für konventionell erzeugte Rohmilch haben im Juni 2022 bundesweit erstmals die Schallmauer von 50 Cent durchbrochen. Selbst bei der Bio-Milch gelang dies erst vor acht Monaten.   Mehr

Deutschland | Butter | Angebot

Blockbutter weiterhin ruhig gehandelt

04.08.2022 (AMI) – Abgepackte Butter wurde anhaltend ruhig nachgefragt. Die Preise blieben infolgedessen stabil.   Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Betriebsstruktur

Durchschnittliche Bestandsgrößen nehmen weiter zu

29.07.2022 (AMI) – Während die Anzahl der Milchviehbetriebe zurückging, stieg die durchschnittliche Herdengröße der verbleibenden Betriebe. Im Mai 2022 hielten die deutschen Milchviehhalter im Mittel rund 71 Kühe und damit rund eine Kuh mehr als noch ein Jahr zuvor.   Mehr