Deutschland | Rohmilch | Anlieferung

Milchanlieferung im ersten Halbjahr überdurchschnittlich

25.08.2023 (AMI) – Die ersten sechs Monate von 2023 waren von einem deutlich erhöhten Milchaufkommen geprägt. Auch die Bio-Milch ist weiter auf dem Vormarsch. Die höchste Milchmenge insgesamt sowie der größte Zuwachs gegenüber dem Vorjahr wurden in Bayern verzeichnet.

Die Milchanlieferung in Deutschland lag im ersten Halbjahr von 2023 durchgängig über der Vorjahreslinie. Insgesamt lieferten die Landwirte knapp 16,6 Mio. t Milch an deutsche Molkereien. Das waren 2,6 % mehr Rohstoff als im Vorjahreszeitraum. 97 % dieser Milch erzeugten inländische Landwirte, der Rest wurde von europäischen Landwirten nach Deutschland geliefert. Der Vorsprung gegenüber 2022 hat sich dabei zusehends verkleinert. Im Januar betrug er noch 3,6 %, im Juni lag das Rohstoffaufkommen schließlich um 2,1 % über der Vorjahreslinie. Damit folgt die Milchanlieferung zeitverzögert den Entwicklungen auf der Erzeugerpreisebene. Seit Jahresbeginn sind die Milcherzeugerpreise bundesweit gesunken, nachdem sie Ende 2022 einen historischen Höchstwert erreicht hatten. Infolgedessen hatten die Milcherzeuger im vergangenen Jahr ihre Produktion ausgeweitet. Bei sinkenden Milchpreisen dürfte sich diese Entwicklung umkehren. Im weiteren Jahresverlauf sinkende Milchpreise könnten einen dämpfenden Effekt auf die Milchanlieferung haben, sodass sich die Linien weiter annähern dürften.

Wie entwickelte sich die Erzeugung in den einzelnen Bundesländern? Und welche Unterschiede bestanden zwischen der Anlieferung aus konventioneller und ökologischer Produktion? Eine detailreiche Analyse finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Michelle Kuhn
Junior Produktmanagerin Milchwirtschaft
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Milchdauerwaren | Nachfrage

Ruhiger Verlauf an den Pulvermärkten

29.02.2024 (AMI) – An den Märkten für Milch- und Molkenpulver hat sich die Nachfrage Ende Februar wieder beruhigt. Das Neugeschäft verlief zumeist verhalten und Abschlüsse kamen vorrangig am Binnenmarkt zustande.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Anlieferung

Bundesweiter Anstieg der Milchmenge

22.02.2024 (AMI) – Im Jahr 2023 erfassten die deutschen Molkereien rund 1,4 % mehr Milch von inländischen Erzeugern als im Vorjahr.   Mehr

Deutschland | Käse | Angebot

Schnittkäse bleibt gefragt

22.02.2024 (AMI) – Mitte Februar wurde Schnittkäse vom Handel auf einem stabilen Niveau bei den Molkereien abgerufen. Die Nachfrage aus der Industrie bewegte sich im kontrahierten Rahmen, während der GV-Bereich noch zögerte. Die Notierung blieb unverändert.   Mehr