Über uns

Meilensteine im AMI-Jahrzehnt

 


Unsere Akademie eröffnet Ihnen und Ihren Mitarbeitern attraktive Perspektiven für die berufliche Weiterentwicklung. Hier bündeln wir Seminare, Foren und Fachveranstaltungen für Unternehmen im Agribusiness. Dabei haben wir die Herausforderungen der Zukunft und die Veränderungen in den globalen Märkten fest im Blick.

 

Die AMI wird Kooperationspartner im Forschungsvorhaben EVAREST. Für digitale Daten, die in der Lebensmittelproduktion massenhaft anfallen, entwickeln wir innovative Geschäftsmodelle, um Unternehmen zusätzliche Erlösquellen zu eröffnen.

 

 

 


Die Vorlieben der Bundesbürger ändern sich – und mit ihnen das Einkaufsverhalten und das Angebot im Lebensmittelhandel. Die Marktforschung der AMI nimmt die Trends unter die Lupe. Sie liefert zahlreiche Studien, unter anderem zur Regionalität, zum Online-Handel und zum Bio-Anteil bei Lebensmitteln.

 

 

 

Der Absatz von Fresh Cut Produkten aus Obst und Gemüse verzeichnet in Deutschland in den vergangenen Jahren eine deutliche Aufwärtstendenz. Dies gilt nicht nur für die Nachfrage der Haushalte im Einzelhandel, sondern auch für den Außer-Haus-Verzehr. Allerdings ist Deutschland bei Fresh Cut nicht die führende Adresse in Europa.

 

 

 

Die AMI beteiligt sich seit vielen Jahren an Forschungsprojekten – seit 2018 nochmals verstärkt mit eigenen Mitteln. Für dieses Engagement hat der Deutsche Stifterverband die AMI mit dem Siegel "Innovativ durch Forschung" ausgezeichnet.

 


Auf dem European Tomato Forum geben AMI und Fruchthandel Magazin der Branche neue Impulse und Gelegenheit, mit den wichtigsten Marktpartnern des europäischen Sektors neue Strategien und Ideen für Marketing und Handel zu entwickeln. 

 


Die strategische Neuausrichtung des Unternehmens verankern die 16 Gesellschafter der AMI im Gesellschaftervertrag. Neben der Marktbeobachtung sind jetzt Marktanalyse, Marktforschung und Fachveranstaltungen fester Bestandteil des Geschäftsmodells. Zudem wandert 2017 der Geschäftssitz von Berlin nach Bonn.

 


Im Juni 2017 lobt uns das Netzwerk Familienbewusste Unternehmen Bonn/Rhein-Sieg für unser Engagement zur Umsetzung einer familienbewussten Personalpolitik. Unser Bestreben, die Frauenerwerbstätigkeit beim Ein- und Aufstieg zu verbessern, wird besonders anerkannt.

 


Der Brachendialog Fleisch und Wurst ist seit 2016 ein wichtiger Termin für die gesamte Branche zum Netzwerken, Informieren und Diskutieren. In Zusammenarbeit mit GS1 Germany und der Lebensmittel Praxis gibt die AMI den Entscheidern Orientierung auf global veränderten Märkten.

 



Für das Land Nordrhein-Westfalen analysiert und bewertet die AMI, wie sich der NRW-Plan „Nachhaltige Nutztierhaltung" auf die Einkommenssituation der Erzeuger bei Milch, Mastschweinen, Ferkeln und Geflügel auswirkt.

 


Vom 3.- 5. August 2016 versammeln sich 250 namhafte Kernobstexperten aus ganz Europa zur Prognosfruit in Hamburg. Für den internationalen Fachkongress arbeiten AMI, Bundesauschuss Obst und Gemüse (BOG) und Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) eng zusammen.

 

 

 


Lebhafte Fachgespräche, wertvolle Impulse und fundierte Einblicke in Marktmechanismen für Entscheider und Mitarbeiter im Agribusiness prägen seit 2015 die Markt Seminare der AMI. Die begrenzte Teilnehmerzahl lässt zudem genügend Raum für intensive Diskussionen.

 



Das Re-Design unserer Web-Präsenz auf AMI-informiert.de rückt die Kompetenz unserer Mitarbeiter in den Fokus. Ihre fundierten Analysen zu den preisbeeinflussenden Faktoren auf den Rohstoff- und Lebensmittelmärkten sind national und international gefragt. Ausgerichtet auf die Kundenbedürfnisse entwickeln wir eine Content- und Marketing-Strategie für unser Unternehmen.

 

Um eine verlässliche Übersicht zur Landnutzung und Tierhaltung ökologisch wirtschaftender Betriebe zu erhalten, erhebt die AMI jährlich die Strukturdaten in Deutschland. Sie dienen auch der Bundesrepublik Deutschland, um Meldeverpflichtungen an europäische Institutionen zu erfüllen.

 

 

 

Zusätzlich zum Möhrenforum findet ab 2014 das Zwiebelforum statt. Veranstaltet wird der Branchenkongress alle zwei Jahre von der AMI zusammen mit dem Rheinischen Landwirtschafts-Verlag (RLV).

 



Mit dem Benchmark von Aktionspreisen im Lebensmitteleinzelhandel zeigen wir unseren Kunden auf einen Bilck, welcher Mitbewerber billiger ist. Wir beantworten, welche alternativen Herkünfte gerade in der Werbung sind, und wie die Werbepreise zu den Preisen auf den vorgelagerten Handelsstufen passen.

 

 

 


Seit 2013 findet der Deutsche Obst & Gemüsekongress (DOGK) statt. Die AMI organisiert in Zusammenarbeit mit dem Fruchthandel Magazin und GS1 die jährliche Veranstaltung mit Fachvorträgen zu allen wichtigen aktuellen Themen der gesamten Lieferkette der Obst- & Gemüsebranche.

 

 

 



Informationen über Möhren von Anbau über Ernte bis Zubereitung sind auf dem von der AMI entwickelten Internet-Portal für Verbraucher www.meine-möhren.de  zu finden.

Seit 2018 unterstützt das Möhrenmaskottchen Max den Werbeauftritt, um noch mehr auf das Wurzelgemüse aufmerksam zu machen.

 

Im Zeichen des digitalen Wandels erweitert die AMI ihre Online-Angebote um dynamische Abrufe von tagesaktuellen Preisen, Marktfakten und Chart-Komponenten für ihre Kunden.

Neue, auf die Zielgruppe zugeschnittene Angebote ergänzen die Produktpalette. Um auch unterwegs stets auf dem Laufenden zu sein, können mobile Endgeräte auf eine AMI-App zugreifen.

 

 

 

Mit den AMI Markt Widgets bieten wir seit 2012 unseren Kunden eine Lösung an, aktuelle Marktpreise, Infografiken und Nachrichten auf einer Homepage, einem Blog oder einem Intranet zu integrieren. AMI Markt Widgets sind dynamische Module, die sich automatisch aktualisieren und leicht auf jeder Website platziert werden können. Sie können individuell auf den Kundenwusch zugeschnitten werden.

 

 

 


Zusammen mit dem Rheinischen Landwirtschafts-Verlag veranstaltet die AMI seit 2011 alle zwei Jahre das zweitägige Möhrenforum. Neue Entwicklungen im Pflanzenschutz, in Anbau- und Erntetechnologie, aber auch im Verbraucherverhalten stellen die Möhrenbranche vom Saatguthersteller bis zum Handel immer wieder vor neue Herausforderungen. Grund genug, sich auf dem Möhrenforum über neue Entwicklungen zu informieren und gemeinsam Lösungsansätze zu finden.

 



Mit der Eintragung zur europaweit geschützen Wort-Bildmarke unterstreicht die AMI ab 2011 ihren Qualitätsanspruch, unabhängig und übergreifend Fakten und Analysen zu erstellen, und zwar für das gesamte Agribusiness und ihrer Wertschöpfungskette.

 

 

 

Die Bundesrepublik Deutschland setzt auf die Kompetenz und die Neutralität der AMI. Seit 2010 erstellen wir für die Agrarresorts in Bund und Ländern objektive Markt- und repräsentative Preisberichte. Auf Einschätzungen unserer Marktexperten – nicht nur in Krisensituationen – können Politik und Verwaltung ihre Überlegungen und Entscheidungen stützen.

 

 

 


Unter der Moderation der AMI schätzen namhafte Marktexperten die Größe des Marktes für Bio-Lebensmittel in Deutschland. Die Bio-Marktschätzung gibt auch Auskunft zum Umsatz in den verschiedenen Absatzkanälen – von der Direktvermarktung bis hin zum Lebensmitteleinzelhandel.

 

 

 


Monatlich bildet der AMI Agrarrohstoff-Index sowohl die Erlösentwicklung der landwirtschaftlichen Betriebe als auch die Rohstoffkosten für die Ernährungswirtschaft ab. Gleichzeitig ist der Index ein repräsentativer Gradmesser für die Markt- und Preisentwicklung und somit ein Konjunkturindikator der deutschen Agrarwirtschaft.

 


 

 

Nach dem Aus der ZMP durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes wird die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft am 26. Februar 2009 gegründet.

Unsere 16 Gesellschafter sind führende Fachverlage und die Spitzenverbände der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft. Sie unterstreichen unsere Neutralität und Objektivität.

 

 

 

Bereits am 2. Juni 2009 nehmen 30 Marktexperten in Bonn, Berlin und Hamburg den Geschäftsbetrieb auf. Sie analysieren und bewerten alle relevanten Fakten, Informationen und Nachrichten zum Agrarmarkt.