Bio-Gesamtmarkt Bio-Geflügelmarkt Bio-Importdaten

Bio-Geflügelmarkt

Welche Größe hat der Bio-Geflügelmarkt?

Diese Fragestellung wird seit September 2016 in dem Projektvorhaben „Analyse des Bio-Geflügelmarktes“ behandelt. Das Vorhaben wird von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Bundesprogrammes Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) finanziert. Unter der Leitung der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI) und in Zusammenarbeit mit der Marktinfo Eier & Geflügel (MEG) soll Licht ins Dunkle des Bio-Geflügelmarktes gebracht werden.

Unser Verbundpartner, die Universität Kassel, führt zudem eine Verbraucherbefragung zum Thema Bio-Geflügel durch.

AMI und MEG befragen Bio-Geflügelschlachtereien und Bio-Geflügelproduzenten, um die Größe des Bio-Geflügelmarktes zu erfassen und die Bedeutung der einzelnen Vermarktungsstrukturen aufzuzeigen. Außerdem werden die Nachfrage sowie die wichtigsten Konkurrenzprodukte, beispielsweise aus besonders artgerechter Haltung oder aus dem Ausland, analysiert.

Ziel des BÖLN-Projektvorhabens ist es, Hemmnisse und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung des Bio-Geflügelmarktes zu ermitteln sowie eine langfristige und verlässliche Marktberichterstattung über Bio-Geflügel aufzubauen. Die Projektdauer beträgt 18 Monate. AMI-Marktexpertin Diana Schaack leitet das Projekt.

Deutschland | Bio-Geflügel | Preise

Nächste Befragungsrunde bei Bio-Geflügel steht an

05.07.2018 (AMI) - Für das BÖLN-Projekt „Analyse des Bio-Geflügelmarktes“ haben AMI und MEG, wie schon 2017, Bio-Geflügelbetriebe in Deutschland befragt. 28 Teilnehmer haben für das erste Quartal Angaben zur Art ihres Betriebes, den von ihnen genutzten Absatzwegen, zur Produktionsmenge 2017 und Erzeugerpreisen im ersten Quartal gemacht.  Mehr

Deutschland | Bio-Geflügel | Erzeugerpreise

Große Spanne bei einzelnen Geflügelarten, aber kaum Preisveränderungen

30.10.2017 (AMI) – Für das BÖLN-Projekt „Analyse des Bio-Geflügelmarktes“ haben AMI und MEG zwischen Juli und August 2017 rund 270 Produktionsbetriebe in Deutschland ausgewählt und die Geschäftsinhaber um eine Markteinschätzung gebeten. 38 Unternehmen haben geantwortet.  Mehr

Deutschland | Bio-Geflügel | Haushaltsnachfrage

Analyse des Bio-Geflügelmarktes: Starkes Wachstum in der Nische

01.09.2017 (AMI) – Bei Bio-Geflügel gab es sowohl auf Produktions- als auch auf Nachfrageseite in den zurückliegenden Jahren Steigerungen. Dennoch bewegt sich der Markt noch auf Nischenniveau. Ein Grund dafür sind die hohen Ladenpreise: Verglichen mit der konventionell erzeugten Alternative kostet Biogeflügelfleisch oft das Zwei- bis Dreifache.   Mehr

Deutschland | Bio-Geflügel | Strukturdaten

Erstmals Bio-Geflügel bei Agrarstrukturerhebung erfasst

16.08.2017 (AMI/MEG) – Bei der Agrarstrukturerhebung 2016 wurde erstmals die Anzahl ökologisch gehaltenen Mastgeflügels erfasst. Danach gab es in Deutschland 345 Betriebe die 1,18 Mio. Bio-Masthühner hielten. Das entspräche 1,3 % des Gesamtbestandes.  Mehr

Deutschland | Bio-Geflügel | Strukturdaten

Bio-Geflügelmarkt: Was wir schon wissen und was im Dunkeln liegt

17.11.2016 (AMI) – Bio-Geflügelfleisch ist immer noch eine Nische. In der deutschen Produktion liegen die Marktanteile zwischen 0,9 % bei Masthähnchen und 5,5 % bei Gänsen. Die größten Wachstumsraten erzielen Masthähnchen, allein 2015 wurden 5 % mehr davon in Deutschland gehalten. Dagegen sind die Putenbestände 2015 wieder gesunken und zeigen nicht die Dynamik der anderen Geflügelarten. Mehr