Welt | Öle | Handel

Starke bärische Impulse drücken Palmöl

13.04.2017 (AMI) – Gegenüber Vorwoche haben die Palmölkurse nachgegeben. Druck kommt von schwächerem Sojaöl und einer steigenden malaysischen Palmölproduktion.

Die Notierungen für Palmöl an der Börse in Kuala Lumpur machten am 05.04.2017 einen deutlichen Sprung nach oben, den festeren Kursen für andere Pflanzenöle folgend. Einen bullischen Impuls setzte darüber hinaus die Aussicht auf einen Anstieg der Exportnachfrage mit dem Näherrücken des muslimischen Fastenmonats Ramadan.

Jedoch mussten die Palmölkurse den Gewinn in den darauffolgenden Tagen wieder abgegeben. Zu groß ist dann doch der bärische Einfluss einer avisiert steigenden malaysischen Palmölproduktion in 2017, nachdem die Auswirkungen des Wetterphänomens El Niño mittlerweile weitgehend abgeklungen sind. Das dürfte den Bestandsaufbau in den kommenden Monaten vorantreiben und Preisdruck erzeugen. Bereits im März hat sich der malaysische Palmölaus-stoß erhöht, und zwar stärker als die Exporte, sodass die Bestände auf Monatssicht den deutlichsten Anstieg seit über einem Jahr hinlegten. Ansonsten gehen die Kursrückgänge der vergangenen Tage vor allem auf das Konto schwächerer Sojaölkurse. Aktuell haben diese im frühen Handel am 12.04.2017 weiter deutlich nachgegeben und die Palmölnotierungen mit nach unten gerissen, auf ein 6-Monatstief.

Wenn Sie erfahren möchten, wie sich die deutschen Pflanzenölmärkte entwickelt haben, können Sie dies im Markt aktuell Ölsaaten nachlesen. Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Ölsaaten kennenlernen? Dann bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Steffen Kemper

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Brotgetreide | Marktversorgung

Brotweizenpreise derzeit vor allem international unter Druck

17.08.2017 (AMI) – Preiskorrekturen nach unten an den internationalen Terminmärkten haben auch hiesige Erzeugerpreise gedrückt, ohne dass nennenswerte Geschäfte dahinterstecken. Erzeuger halten gute Qualitäten zurück und spekulieren wegen der vielfach gemeldeten Mängel auf höhere Preise für entsprechende Ware.  Mehr

Deutschland | Fruchtgemüse | Angebot

Kürbisse kündigen den Herbst an

17.08.2017 (AMI) – Mitte August ist das Angebot an Kürbissen gestiegen. Noch ist die Nachfrage verhalten, doch das dürfte sich mit den größer angelegten Werbeaktionen im Lebensmitteleinzelhandel zum Monatswechsel September ändern. Dann wird das Herbstgemüse auch stärker in den Fokus der Verbraucher rücken.   Mehr

Deutschland | Schweine | Betriebsstruktur

Der Strukturwandel in der Schweinehaltung hält an

17.08.2017 (AMI) – In der deutschen Schweinehaltung schreitet die Tendenz zu immer größeren Beständen ähnlich wie in den Vorjahren weiter fort. Vor allem kleinere Halter geben ihre Produktion auf, während andere diesen Betriebszweig ausdehnen, um Kostendegression und Spezialisierungseffekte zu nutzen.  Mehr