Deutschland | Käse | Preise

Uneinheitliche Preise am Schnittkäsemarkt

09.11.2017 (AMI) – Der Geschäftsverlauf am Markt für Schnittkäse hat sich nach den Feiertagen, in deren Vorfeld kurzfristig Nachfrageanstiege zu verzeichnen waren, wieder normalisiert. In preislicher Hinsicht gehen die Vorstellungen der Käufer und Verkäufer zurzeit jedoch auseinander.

Der Absatz von Schnittkäse im Lebensmitteleinzelhandel bewegte sich auf einem jahreszeitlich üblichen Niveau. Auch die Nachfrage aus dem GV-Bereich verlief zur Zufriedenheit der Hersteller. Die Preise entwickelten sich zuletzt deutlich uneinheitlicher als zuvor. Besonders im kurzfristigen Geschäft waren niedrigere Erlöse zu erzielen. Insgesamt zögerten die Einkäufer die anstehenden Geschäfte hinaus, um die weitere Preisentwicklung abzuwarten. Dies beflügelte auch weiterhin die Preisdiskussionen der vergangenen Wochen. Die Notierungen für Brot- und Blockware wurden zuletzt nach unten korrigiert.

Wie entwickeln sich die Märkte für Butter, Milch- und Molkenpulver? Eine aktuelle Einschätzung der Situation finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft. Sie sind noch kein Kunde? Dann bestellen Sie am besten noch heute den Markt aktuell Milchwirtschaft in unserem Shop.

Beitrag von Juliane Michels

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Obst | Marktstruktur

Katalonien in der Krise – Bedeutung der Region für den Obst- und Gemüsesektor

23.11.2017 (AMI) – Die Frage um den politischen Status Kataloniens beherrscht seit einigen Wochen die internationalen Schlagzeilen. Innerhalb Spaniens zählt Katalonien zu den wirtschaftsstarken Regionen, die maßgeblich zur Erholung der spanischen Volkswirtschaft nach der Finanzkrise beigetragen haben.  Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Verarbeitung

Ein Großteil der Milch fließt in den Käse

23.11.2017 (AMI) – In Deutschland wurde im Jahre 2016 von den insgesamt 33,8 Mio. t erfasster Milch 45 % in die Produktion von Käse gelenkt.  Mehr

Welt | Vieh & Fleisch | Erzeugung

Weltfleischerzeugung auf leicht steigendem Kurs

23.11.2017 (AMI) – Für 2017 rechnet die FAO mit einem geringen Anstieg der globalen Fleischproduktion auf fast 325 Mio. t mit einer Wachstumsrate von 1,1 % im Vergleich zum Vorjahr.  Mehr