Deutschland | Käse | Preise

Uneinheitliche Preise am Schnittkäsemarkt

09.11.2017 (AMI) – Der Geschäftsverlauf am Markt für Schnittkäse hat sich nach den Feiertagen, in deren Vorfeld kurzfristig Nachfrageanstiege zu verzeichnen waren, wieder normalisiert. In preislicher Hinsicht gehen die Vorstellungen der Käufer und Verkäufer zurzeit jedoch auseinander.

Der Absatz von Schnittkäse im Lebensmitteleinzelhandel bewegte sich auf einem jahreszeitlich üblichen Niveau. Auch die Nachfrage aus dem GV-Bereich verlief zur Zufriedenheit der Hersteller. Die Preise entwickelten sich zuletzt deutlich uneinheitlicher als zuvor. Besonders im kurzfristigen Geschäft waren niedrigere Erlöse zu erzielen. Insgesamt zögerten die Einkäufer die anstehenden Geschäfte hinaus, um die weitere Preisentwicklung abzuwarten. Dies beflügelte auch weiterhin die Preisdiskussionen der vergangenen Wochen. Die Notierungen für Brot- und Blockware wurden zuletzt nach unten korrigiert.

Wie entwickeln sich die Märkte für Butter, Milch- und Molkenpulver? Eine aktuelle Einschätzung der Situation finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft. Sie sind noch kein Kunde? Dann bestellen Sie am besten noch heute den Markt aktuell Milchwirtschaft in unserem Shop.

Beitrag von Juliane Michels

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Milch & Milchprodukte | Index

Aufschwung der Preise setzt sich im Mai fort

14.06.2018 (AMI) – Der FAO Preisindex für Milchprodukte hat im Mai den vierten Monat in Folge zugelegt. Der Index lag bei 215,2 Punkten und übertraf damit den Vormonat um 5,5 %.  Mehr

Deutschland | Käse | Preise

Wettbewerb um Fett treibt Preise für Schnittkäse

14.06.2018 (AMI) – Der Käsemarkt war Mitte Juni weiterhin von festen Preistendenzen gekennzeichnet. Dazu haben die anhaltend regen Abrufe und das teils knapp ausreichende Angebot beigetragen. Im Zuge dessen tendieren die Preise für Schnittkäse anhaltend fester.  Mehr

Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Auszahlungspreise für Bio-Milch geben weiter nach

12.06.2018 (AMI) – Die Molkereien in Deutschland haben für ökologisch erzeugte Milch im April zumeist weniger ausgezahlt als im Monat zuvor. Dies bedeutet zum zweiten Mal in Folge ein geringeres Milchgeld für die Erzeuger. Grund dafür dürfte unter anderem die weiterhin expansive Bio-Milchanlieferung sein.  Mehr