Deutschland | Käse | Preise

Wettbewerb um Fett treibt Preise für Schnittkäse

24.05.2018 (AMI) – Der Markt für Schnittkäse wurde auch über Pfingsten hinweg von einer lebhaften Nachfrage bei begrenztem Angebot bestimmt. Im Zuge dessen sind die Preise für Schnittkäse in den vergangenen Wochen sukzessive gestiegen.

Im Inland wurden aus bestehenden Kontrakten von Industrie, Lebensmitteleinzelhandel und aus dem GV-Bereich umfangreiche Mengen abgerufen. Auch im Export haben sich die hohen Absätze von Schnittkäse fortgesetzt. Obwohl Mitte Mai feiertagsbedingt immer wieder Auslieferungstage fehlen, sind die Warenausgänge bei den Werken unvermindert hoch und erreichen auch in den kurzen Handelswochen normal übliche Niveaus. Die Senkung der Verbraucherpreise, eine Bevorratung für die Feiertage sowie die warme Witterung haben zudem dazu beigetragen, die Nachfrage anzukurbeln. Damit konkurriert Käse mit anderen Verwertungen um den knappen Rohstoff Fett. Die Preise tendierten dadurch in der Berichtswoche stabil bis fester.

Wie entwickeln sich die weiteren Teilmärkte für Milch und Milchprodukte zu Zeiten der Milchspitze? Bleibt Milchfett weiterhin knapp? Behalten Sie den Milchmarkt im Blick mit dem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Dr. Kerstin Keunecke

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Haushaltsnachfrage

Hohe Preise wirken sich auf Nachfrage aus

16.08.2018 (AMI) – Die Nachfrage nach Milchprodukten ist im ersten Halbjahr 2018 nahezu produktübergreifend zurückgegangen. Die Verbraucherausgaben haben jedoch zugelegt. Neben gestiegenen Preisen ist auch ein verändertes Konsumverhalten ursächlich.  Mehr

Deutschland | Rohmilch | Anlieferung

Hitzewelle reduziert Rohstoffaufkommen

16.08.2018 (AMI) – Zuletzt ist die Milchanlieferung in Folge der heißen und trockenen Witterung verstärkt zurückgegangen. Das Minus hat sich im Vergleich zu den vergangenen Wochen noch einmal zusätzlich vergrößert. Die Vorjahreslinie wurde dabei erstmalig seit August 2017 wieder unterschritten.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Trendwende bei den Milchpreisen

14.08.2018 (AMI) – Die Erzeugerpreise für Rohmilch in Deutschland sind im Juni 2018 ins Plus gedreht. Nach sieben Monaten mit rückläufigen Preisen ist damit die Wende geschafft. Dabei sind die Preise in allen Teilen der Republik gestiegen. Im Mai war dies noch nicht flächendeckend der Fall gewesen.  Mehr